• Wirecard AG - Kürzel: WDI - ISIN: DE0007472060
    Börse: XETRA / Kursstand: 151,600 €

Die Wirecard AG ist einer der führenden internationalen Anbieter elektronischer Zahlungs- und Risikomanagementlösungen. Die Aktie stand zu Beginn des Jahres nach mehreren Artikeln in der Financial Times stark im Fokus. Aber von den dort vorgebrachten Vorwürfen ist nach aktuellem Stand wenig übriggeblieben.

Kurzer Blick auf die Fundamentaldaten:

WERBUNG

Wirecard erzielt seit 2003 jedes Jahr einen Gewinn pro Aktie. Dabei zeigt sich ein Aufwärtstrend, der sich in den letzten Jahren sogar beschleunigt. Im Jahr 2019 soll das Unternehmen nach aktuellen Schätzungen 4,35 EUR je Aktie verdienen. In 2020 sollen es sogar 5,84 EUR sein. Damit ergibt sich bei einem aktuellen Kurs von 151,30 EUR ein 2019er KGV von 34,78 und ein 2020er KGV von 25,91.

Das Unternehmen zahlt seit 2008 Dividende. Bisher fällt diese aber bescheiden aus. 2019 soll sie bei 0,25 EUR liegen und in 2020 auf 0,33 EUR ansteigen.

Der Umsatz zieht seit Jahren steil an. Im Jahr 2005 lag er noch bei 48,90 Mio. EUR. In 2019 soll er bei 2,68 Mrd. EUR liegen und in 2020 auf 3,40 Mrd. EUR.

WIRECARD-Startet-heute-eine-Rally-auf-neue-Allzeithochs-Chartanalyse-Alexander-Paulus-GodmodeTrader.de-1

Wie sehen Analysten die Aktie?

Zum aktuellen Zeitpunkt liegen 23 Einschätzungen vor. Das durchschnittliche Kursziel liegt bei 192,48 EUR und damit knapp 27 % über dem aktuellen Kurs.

17 Analysten/-innen sehen die Aktie positiv (17mal Kaufen). 3 Häuser äußern sich neutral. 3 Einschätzungen fallen negativ aus (1mal Untergewichten, 2mal Verkaufen).

Wie lässt sich das Chartbild interpretieren?

Die Wirecard-Aktie markierte nach einer langen und starken Rally im September 2018 das aktuelle Allzeithoch bei 199,00 EUR. Danach kam es zu einer massiven Korrektur, die im Februar 2019 zu einem Tief bei 86,00 EUR führte. Anschließend kam es zu einer volatilen Bodenbildung. Diese wurde im Mai nach einem mehrwöchigen Kampf in einem kleinen Bullkeil erfolgreich abgeschlossen. Danach kletterte der Wert auf ein Hoch bei 162,30 EUR, womit er an den Abwärtstrend seit September 2019 anzog. Dort scheiterte die Aktie Ende Mai.

Es kam zu einer längeren Konsolidierung. Zweimal fiel der Wert dabei sogar unter die wichtige Marke bei 135,75 EUR zurück, drehte aber beide Male schnell wieder nach oben.

Am 04. September gelang der Ausbruch über den Abwärtstrend seit Mai 2019 und über den Abwärtstrend seit September 2018. Nach einem Hoch bei 159,80 EUR kam es zu einem Pullback an die gebrochenen Trendlinien. Im Bereich dieser Trendlinie und des dazwischenliegenden EMA 50 kommt es heute offenbar zu einer bullischen Tageskerze.

Wie könnte sich der Aktienkurs weiter entwickeln?

Aus charttechnischer Sicht befindet sich die Wirecard-Aktie in einer sehr guten Ausgangslage. Die Aktie könnte von hier aus zu einer mehrwöchigen Rally ansetzen. Die mittelfristigen Ziele lägen dann bei 199,00 und sogar 214,28 EUR. Ein Ausbruch über 162,30 EUR wäre eine Bestätigung für dieses Szenario.

Ein Rückfall in die gebrochenen Abwärtstrends, also unter 146,78 EUR wäre allerdings ein klarer Rückschlag für die Bullen. In diesem Fall müsste mit Abgaben in Richtung 135,75 oder sogar 130,40 EUR gerechnet werden.

Fazit: Wachstumswert mit interessantem Chartbild

Die Bewertung anhand des KGVs (2020er KGV bei 25,91) mag zwar hoch erscheinen, aber das Unternehmen wächst stark. Der Gewinn je Aktie soll von 2019 auf 2020 um rund 1/3 anziehen. Daher ist ein hohes KGV durchaus berechtigt.

Aus charttechnischer Sicht befindet sich Wirecard gerade in einer sehr wichtigen Phase. Denn eine Rally könnte ausgehend vom aktuellen Kursniveau unmittelbar starten.

WIRECARD-Startet-heute-eine-Rally-auf-neue-Allzeithochs-Chartanalyse-Alexander-Paulus-GodmodeTrader.de-2
Wirecard - Aktie

Wir freuen uns über die Nominierung als „Bestes Zertifikate-Portal“ bei den ZertifikateAwards 2019 – und noch mehr auf Ihre Stimme! Setzen Sie in einer kurzen Umfrage Ihren Haken bei „GodmodeTrader". Es dauert lediglich wenige Minuten. Versprochen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung. Hier geht es zur Umfrage