• WTI Öl - Kürzel: WTI - ISIN: XC0007924514
    Börse: Commerzbank CFD / Kursstand: 62,915 $/Barrel

WTI-Öl wurde unter der Topbox von 75-73 $ heftig verprügelt. In Kaufphasen werden nur 2 Verkaufsschübe und Flaggen erstellt, spätestens nach Welle 3 1/2 ist Schluß und es dreht. Aber auch der nächste große Aufwärtstrend bei 65 $ wurde gebrochen und Flagge 4 erstellt.

ANZEIGE

Das ist ein böses Zeichen und sollte weitere Verkäufe nach sich ziehen. Ziele auf der Unterseite sind aktuell das alte Volumenansammlungsbündel im Bereich um 62,5 $, wo sich im Tageschart auch der SSMA200 befindet, darunter als Dipziel der Start der ersten long Tageskerze 61,5 $.

In späteren Verkaufswellen, wären das 5-fach-Kerzentief 60 $ und darunter das 3-fach Tief, mit dem die Ausbruchsoberkante über 58 $ schon einmal getestet wurde, Ziele. Start war 55 $.

Nun wurden gestern die US-Sanktionen über den Iran und seine Ölproduktion verhängt, unter dem offiziellen Statement der Atomdealaufkündigung. Das hätte eigentlich zu einem stärkeren Hochlauf führen können, als gerade mal zu 63,8 $.

Möglicherweise wollen die Investoren nach dem Bruch der 65 $Unterstützung doch noch wenigstens den Volumenpunkt abarbeiten/abtesten. Vielleicht ist Ihnen der Bruch der Unterstützung bei 65 $ auch zu heftig, als dass sie sich ins Konter-long-Abenteuer stürzen wollen.

Keine Frage, WTI ist im Verkaufsmomentum mit Ausblick auf tiefere Ziele und Mr. Trump scheint seinen Wunsch nach niedrigeren Ölpreisen auch ordentlich nachzuhelfen.

Trotzdem sollten Zwischenhochläufe bis 65 $ erst einmal auf dem Kurzfristradar stehen. Die geteilte Tageskerze im Tageschart (grüner Pfeil) ist ein möglicher Indikator dafür, dass die aktuelle Position (mit oder ohne kurzen Abschluß-Dip) ggf. noch einmal zwischengekauft wird. Rücklaufziele lägen da erstmal wieder bei 65 $, bei etwas mehr Stärke auch bis 66,35.

Sollte die heutige Tageskerze jedoch bereits an 63,35-63,55 $ scheitern, dann ist auch ein weiterer, direkter Verkauf möglich.

Zuerst der Tageschart, darunter 1h chart.

WTI-Öl-update-wird-zumindest-eine-Zwischenflagge-erstellt-Chartanalyse-Cristian-Struy-GodmodeTrader.de-1

WTI-Öl-update-wird-zumindest-eine-Zwischenflagge-erstellt-Chartanalyse-Cristian-Struy-GodmodeTrader.de-2

WTI Tag
WTI 1h

Wie handeln?

Antizyklisch agierende Konter-Kaufwillige, legen sich auf die Lauer und beobachten, wann die nächsten stärkeren 1h Kerzen entstehen, ggf auch nach einem Dip zu 61,5/62 $.

Shortfreunde müssen überlegen, wie sie agieren. Wer weiter oben eingestiegen ist, zieht den Stop auf > 68 $. Neue Positionen mit Stop über 65 $ ist eine Variante, könnte aber bei einem kurzen Hochlauf schnell ausgestoppt werden, funktioniert nur, bei direktem Weiterverkauf.

Eine weitere Variante ist mit eng am Geld notierenden Optionsscheinen Basis 63 $ zu agieren. Kommt eine Flagge zustande, kann das weitere Absinken jedoch einige Tage in Anspruch nehmen. Es könnte auch das Volumenbündel halten und Käufer versuchen, den Abwärtstrendkanal seitlich zu durchbrechen usw. Die auf den Dezemberkontrakt laufenden Optionsscheine enden meist am 15. oder 17. November, wenn man also längerfristig halten will, müsste man schon einen auf Januarkontrakt notierenden Optionsschein mit Laufzeit ca. 15. Dezember wählen, der allerdings durch die Abzinsungsaufschläge knapp doppelt soviel kostet.

Ihr Cristian Struy

P.S.

Auf godmode-trader.de, aber auch im guidants widget finden sie die für Ihren broker geeignetesten Zertifikate / Optionsscheine

In meinem Service gebe ich sie natürlich immer konkret an.

Falls Sie so etwas interessiert? Schauen sie gerne rein und testen Sie den Service. Hier gehts zur Anmeldung, 14 tägige Testphase inklusive.

https://www.godmode-trader.de/premium/rohstoff-und-indextrader

Offenlegung wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den folgenden besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse investiert: WTI Öl (short)