Xerox gehört in diesem Jahr zu den ganz starken Aktien im S&P 500. Mit einem Plus von 59,72 % befindet sie sich auf Platz 3 der Gewinnerliste im S&P 500. Xerox Corp. ist ein US-Technologie- und Dienstleistungsunternehmen im Bereich Dokument-Management.

Kurzer Blick auf die Fundamentaldaten:

Der Gewinn von Xerox schwankte in den letzten beinahe 20 Jahren stark. Der Rekordgewinn stammt aus dem Jahr 2006 und liegt bei 5,00 USD je Aktie. In 2016 rutschte das Unternehmen sogar in die Verlustzone. In 2017 kehrte der Konzern aber wieder in die Gewinnzone zurück. Für 2019 wird aktuell ein Gewinn von 3,90 USD erwartet. 2020 soll dieser auf 4,11 USD steigen. Bei einem gestrigen Schlusskurs von 31,56 USD ergibt sich damit für 2019 ein KGV von 8,09 und für 2020 eines von 7,68.

XEROX-Comeback-aus-dem-Nichts-Chartanalyse-Alexander-Paulus-GodmodeTrader.de-1

2017 zahlte das Unternehmen 0,75 USD Dividende. 2018 stieg diese auf 1,00 USD. In den nächsten beiden Jahren soll die Dividende unverändert bleiben.

2011 erzielte das Unternehmen den Rekordumsatz von 22,63 Mrd. USD. Seitdem sinkt der Umsatz Jahr für Jahr. In 2016 gab es sogar einen massiven Einbruch von 18,05 Mrd. USD auf 10,77 Mrd. USD. 2019 soll auf 9,16 Mrd. USD sinken, 2020 sogar auf 8,77 Mrd. USD.

XEROX-Comeback-aus-dem-Nichts-Chartanalyse-Alexander-Paulus-GodmodeTrader.de-2

Wie schätzen Analysten die Aktie ein?

Zum aktuellen Zeitpunkt liegen 7 Einschätzungen vor. Das durchschnittliche Kursziel liegt bei 37,00 USD und damit 17,24 % über dem gestrigen Schlusskurs.

3 Analysten/-innen sehen die Aktie positiv. 4 Häuser sehen Xerox neutral. Eine negative Einschätzung liegt nicht vor.

Wie lässt sich das Chartbild interpretieren?

Die Xerox-Aktie markierte im Mai 1999 ein Allzeithoch bei 255,75 USD. Danach stürzte die Aktie massiv ab. Am 15. Dezember 2000 notierte das Unternehmen bei 15,00 USD. Anschließend kam es zu einer sehr volatilen, aber eigentlich doch flachen Aufwärtsbewegung. Zwar kletterte der Wert im Juli 2007 auf ein Hoch bei 78,88 USD. Aber im Dezember 2019 fiel er wieder auf ein Tief bei 18,57 USD zurück. Mit diesem Tief testete Xerox den flachen Aufwärtstrend seit Dezember 2000.

Von diesem Tief aus zog die Aktie massiv an. Am 17. April markierte sie ihr aktuelles Jahreshoch bei 35,18 USD. Damit nährte sich der Wert dem Abwärtstrend seit Mai 1999 deutlich an, erreichte ihn aber nicht ganz. Seit diesem Hoch konsolidiert Xerox in einem bullischen Keil. Die Oberkante des Keils liegt heute bei ca. 32,35 USD. Wichtige Unterstützungen liegen nach der massiven Rally von Ende Dezember bis Mitte April trotz der Verluste der letzten Wochen noch immer ein gutes Stück entfernt.

Das ganz große Bild ist keineswegs eindeutig. Einerseits zeigen sich Ansätze einer bullischen Auffächerung des Kursverlaufes seit 1999. Andererseits kann die komplette Bewegung seit dem Jahr 2000 als symmetrisches Dreieck aufgefasst werden. Ob dieses Dreieck eine Boden- oder eine Fortsetzungsformation ist, wird wohl erst mit dem Ausbruch entschieden. Die Kursziele aus dieser Formation wären exorbitant. Denn im Falle eines Ausbruchs nach oben wäre auf Sicht von vielen Jahren sogar das Allzeithoch erreichbar. Im Falle des Ausbruchs nach unten müsste mit Kurse unter 3 USD gerechnet werden. Aber solche große Formationen sind immer mit großer Vorsicht zu genießen.

XEROX-Comeback-aus-dem-Nichts-Chartanalyse-Alexander-Paulus-GodmodeTrader.de-3
Xerox - Aktie

Fazit: Gemischtes Bild

Im kurzfristigen Rahmen könnte Xerox noch weiter konsolidieren. Ein Rückfall in Richtung 28,84 USD ist dabei möglich. Gelingt allerdings ein Ausbruch aus dem bullischen Keil nach oben wäre ein Anstieg in Richtung 36 USD möglich.

Das langfristige Bild weist unterschiedliche Aspekte auf. Ein seit vielen Jahren fallender Umsatz ist sicherlich nichts, was für einen Einstieg in die Aktie spricht. Allerdings hat sich offenbar die Profitabilität in den letzten Jahren verbessert. Denn trotz fallender Umsätze gelang die Rückkehr in die Gewinnzone. Das große Dreieck deutet daher wohl auch auf die nach wie vor große Unsicherheit über die langfristige Entwicklung des Unternehmens hin. Xerox ist aber weiter hochvolatil und alleine von daher immer mal wieder ein interessanter Tradingkandidat.