• Xiaomi Corp. - ISIN: KYG9830T1067
    Börse: Lang & Schwarz / Kursstand: 2,947 €

Im vergangenen November erließ die US-Regierung einen Erlass, mit dem amerikanische Investoren untersagt wird, in chinesische Unternehmen zu investieren, die in engem Kontakt mit dem chinesischen Militär stehen. In seinen letzten Regierungszügen hat Präsident Trump nun auch überraschend den chinesischen Elektronik-Hersteller Xiaomi auf diese schwarze Liste gesetzt, was an der Hongkonger Börse zu Turbulenzen geführt hat. Hierzulande gibt der Kurs ebenfalls spürbar nach. Auf Tradegate wird die Aktie extrem stark gehandelt und gibt dort über 5 % nach. Die schon vor einigen Tagen begonnene Korrektur hat sich damit weiter beschleunigt und von ihrem Hoch bei 3,850 EUR ist die Aktie mittlerweile weit entfernt.

Verwundern kann diese Entwicklung angesichts der jüngsten Nachrichten nicht. Es ist immer ein Problem für Investoren, wenn der Handel auf irgendeiner Art und Weise eingeschränkt wird. Das schreckt einfach ab und bestehende Investoren sind geneigt, Positionen sicherheitshalber aufzulösen. Die Unsicherheit ist groß, wie es jetzt weitergeht und ob man eventuell später sogar gezwungen wird, die Aktien zu verkaufen. Xiaomi selbst hatte schnell reagiert und jegliche Beziehungen zum chinesischen Militär bestritten. Aktuell aber scheinen Anleger lieber auf Nummer sicher zu gehen und verkaufen die Aktie weiter.

Aktie jetzt kaufen?

Technisch gesehen bewegt sich die Aktie trotz der jüngsten Kursverluste immer noch in einem Bullenmarkt und wird durch die aktuelle Korrektur „günstiger“. Der Verkaufsdruck ist jedoch relativ hoch, was angesichts der Unsicherheit alles andere als überraschend ist. Vor diesem Hintergrund stellt sich auch die Frage, ob beispielsweise der Unterstützungsbereich bei 2,950 EUR die Bären aufhalten kann. Falls ja, wäre eine Stabilisierung und später vielleicht sogar ein neues Hoch bei 4 EUR und darüber hinaus möglich. Falls nicht, könnte die Aktie weiter durchgereicht werden. Ein nächster Support liegt dann um 2,50 EUR, gefolgt von 2,135 EUR.

Aufgrund der aktuellen fundamentalen Unsicherheit und der Tatsache, dass zumindest zum Zeitpunkt dieser Zeilen noch nicht einmal Ansätze spürbarer Käufe zu sehen sind, ist in Xiaomi Vorsicht geboten. Es scheint im aktuellen Umfeld Sinn zu machen, die Situation abzuwarten bzw. seine Positionen, sofern man bereits investiert ist, abzusichern. Das Risiko und die Unsicherheit sind gestiegen und darauf muss man entsprechend reagieren.

Drei Musterdepots, 12 Experten, innovative Widgets: Mehr Technologie und Inhalte als je zuvor in Guidants PROmax. Jetzt abonnieren!

XIAOMI-auf-schwarzer-Liste-Chartanalyse-Rene-Berteit-GodmodeTrader.de-1
Xiaomi Corp.