• DAX - Kürzel: DAX - ISIN: DE0008469008
    Börse: XETRA / Kursstand: 10.867,93 Punkte

DAX 10849

  • Das DAX Ziel 10685 wurde in der Anfangsphase verfehlt!
  • Vorerst liegt eine flache Range auf hohem Niveau zwischen 10850/10700 vor.
  • Meine ausgegebene DAX Handelstaktik sieht vor, dass das untere Ende der Range, also 10700 (ggf. erst 10625/10510) gekauft werden darf (ausführlich, siehe weiter unten).
  • Dem oberen Ausbruch über 10850 werde ich nicht folgen, da eine S&P500 Abwärtswarnung für 1-3 Tage besteht von 2079 bis 2050 (siehe unten).

VG
Rocco Gräfe

Zusatz:

  • Heute ist DAX SONDERTAG, wegen Monatsbeginn!
  • Es gab in der Vergangenheit Jahre, da ging es an 11 von 12 Monatsersten aufwärts. Das ist seit 2014 nicht mehr der Fall.
  • Monatserste waren im Jahr 2015 durchwachsen, es war keine klare Tendenz erkennbar, somit ist leider keine Handlungstaktik für den Monatsersten zu bevorzugen.

DAX 5 + 60min

Ziel-10685-in-der-Anfangsphase-verfehlt-Kaufmarke-1-bleibt-weiter-10700-Chartanalyse-Rocco-Gräfe-GodmodeTrader.de-1

Ziel-10685-in-der-Anfangsphase-verfehlt-Kaufmarke-1-bleibt-weiter-10700-Chartanalyse-Rocco-Gräfe-GodmodeTrader.de-2

DAX Tageskerzen Chart

Ziel-10685-in-der-Anfangsphase-verfehlt-Kaufmarke-1-bleibt-weiter-10700-Chartanalyse-Rocco-Gräfe-GodmodeTrader.de-3

++++++

+++++++++++

Trading-Motto der Woche: Kaufgelegenheiten suchen!

Gestern um 18:37 Uhr von Rocco Gräfe (zuletzt editiert um 18:39 Uhr)

  • DAX - WKN: 846900 - ISIN: DE0008469008 - Kurs: 10.850,14 Punkte (XETRA)
  • Dow Jones Industrial Average - WKN: 969420 - ISIN: US2605661048 - Kurs: 17.663,54 Punkte (NYSE)

Nach allem was ich mir seit heute Mittag angesehen habe lautet das Motto der Woche:

>>>Kaufgelegenheiten suchen für die weitere Fortsetzung der vermeintlich laufenden Jahresendrally bis 6.1.2016 bzw. bis zum großen saisonalen Trendwendetermin, den "15.3."!

Gehen wir mal gemeinsam in die Details:

  • Für mich steht klar fest: Den DAX bei 10850 zu kaufen ist ungeeignet!
    10850 ist nämlich nach näherem Hinsehen ausgerechnet ein sehr markanter 61,8% Retracement Widerstand.
  • Bei 10850 könnten große Marktkräfte ins Grübeln kommen, zumal der DOW JONES bereits am Abwärtstrend war, der im DAX erst bei ca. 11200 verläuft (Chart 3).
  • Bei DAX 10850 ist also größte Aufmerksamkeit erforderlich. Blinde Käufe drohen hier umgehend bestraft zu werden.

Was kann man also bezüglich möglicher DAX Positionierungen tun?

  • Wenn man nach dem Anstieg über die markante, multiple DAX Hürde 10650 und der danach folgenden flachen, also ungefährlichen Konsolidierung grundsätzlich der Meinung ist, dass sich das Jahr versöhnlich verabschiedet, dann kann man an 2 DAX Marken kaufen.
  • DAX Kaufmarke 1, marktnahe Kaufmarke, die leicht erreichbar ist:
    >>>Einen DAX Kauf kann man bei frühestens 10700/10625/10510 anstreben, nämlich in der Nähe zahlreicher Unterstützungen die diesen Bereich schützen (Chart 1).
  • Das Ziel wäre im Anschluss mindestens der Abwärtstrend bei 11150 und mit Glück sogar der Bereich der Vorgängerhochs bei 11675/11800.
  • Als Stop könnte ein Tagesschluss unter 10480 dienen oder punktuell ein Stop bei 10440.

Chart 1

>>>DAX Kaufmarke 1 der Woche bei 10700/10625/10510

>>>Zahlreiche Unterstützungen sichern den bereich 10700 bis 1500 sehr gut ab!
>>>Erst unter 10480 wird es kritisch für eine Rallyfortsetzung.

Trading-Motto-der-Woche-Kaufgelegenheiten-suchen-Chartanalyse-Rocco-Gräfe-GodmodeTrader.de-1

  • DAX Kaufmarke 2, momentan vermeintlich marktferne, aber insgesamt durchaus mögliche Kaufmarke:
  • >>>Einen DAX Kauf kann man bei 10000/9925 anstreben, nämlich in der Nähe der Unterkante des noch aktiven Abwärtstrendkanals (ROT), dessen Unterkante kürzlich mit dem Anstieg über 10200 zurückerobert wurde. Zugleich verläuft dort das große 61,8% Retracement des Anstiegs vom Jahrestief, was die Kanalbegrenzung zusätzlich unterstützend absichert. mit anderen Worten: bei 10000/9925 stehen sicher sehr viele Käufer mit großen Kaufabsichten bereit (Chart 2).
  • Das Ziel wäre im Anschluss mindestens nocheinmal das aktuell vorliegende Hoch, also knapp 10900 (ggf. zeitweiser Überschuss bis etwa 11000). Auf noch höhere Ziele würde ich in dieser Variante klar verzichten.
  • Stellt sich auch hier die Frage nach dem Stop. Die Antwort fällt aus dem Stand heraus nicht so leicht wie bei Variante 1, außer man bevorzugt das letzte DAX Tief bei ca. 9300, was aber sehr teuer werden würden, wohl aber völlig logisch wie methodisch korrekt wäre.
  • Einen engeren Stop als 9300 kann man hier erst planen, wenn sich bei 10000/9925 passende bullische Umkehrsignale zeigen würden (2 Kerzen Umkehr, erinnert sei an den "bullischen Harami" mit 2 Tageskerzen).

Chart 2

>>>DAX mit Kaufmarke 2 des Monats bei ca. 10000/9925, falls die Kaufzone 10700/10510 versagt!
>>>ACHTUNG! Im Unterschied zur Variante 1 droht hier aber nach dem 2. Anstieg (von 10000/9925) bis 10900 sehr leicht der spätere Absturz von 10900/11000 unter 9300, soll heißen: der DAX würde in dieser Variante wahrscheinlich noch lange Zeit unter dem Abwärstrend (rot) verweilen und den mittelfristigen Bärenmarkt im Jahr 2016 mit Leichtigkeit Richtung 8350 fortsetzen.

Trading-Motto-der-Woche-Kaufgelegenheiten-suchen-Chartanalyse-Rocco-Gräfe-GodmodeTrader.de-2

Chart 3

>>> DOW JONES klar überkauft!

>>> An der oberen Kanalbegrenzung (hellgrün) hat der DOW keine "Luft" zum Atmen!
>>> Rücksetzer bis 17500 oder 17150 sind dringend einplanen.

>>> Speziell ein DOW JONES Kauf bei 17300, noch besser bei 17150 verspricht ein gutes Chance/ Risiko Verhältnis! Das Ziel wäre mindestens ca. 17700 (Abwärtstrend rot), ggf. auch 18000 (obere Kanalberenzung/ grün), bei Beachtung eines Stops in Höhe von ca. 16870 (Stops über 17050/17000 sind ungeeignet).

Trading-Motto-der-Woche-Kaufgelegenheiten-suchen-Chartanalyse-Rocco-Gräfe-GodmodeTrader.de-3

Chart 4
DOW JONES - Das große Bild seit 2013

Trading-Motto-der-Woche-Kaufgelegenheiten-suchen-Chartanalyse-Rocco-Gräfe-GodmodeTrader.de-1

Da am Montag noch keine akuten Käufe für mehrere Tage anstehen dürften (allenfalls kleinere Intraday-Trades für wenige Stunden), wird auf eine Limitplatzierung am heutigen Sonntag Abend verzichtet.
Die heiße Phase dürfte sich erst zur Wochenmitte ergeben.

Viel Erfolg!
Rocco Gräfe

NASDAQ100 bei 4500 zum Kauf vormerken!

Gestern um 20:01 Uhr von Rocco Gräfe

  • Nasdaq-100 - WKN: A0AE1X - ISIN: US6311011026 - Kurs: 4.648,83 Punkte (NASDAQ)
  • WAVE Unlimited auf NASDAQ 100 - WKN: XM6TPX - ISIN: DE000XM6TPX3 - Kurs: 6,120 € (Börse Stuttgart)
  • Der NASDAQ100 Index ist stark und dürfte im Falle einer Bullenmarktfortsetzung als Erstes ein neues Hoch markieren.
  • TRADING:
  • NASDAQ100 in der kommenden Woche bei 4500 zum Kauf vormerken! (siehe Chart 1)
  • Eine schöne Kaufmarke wäre auch 3700, was aber erstmal unrealistisch erscheint. (siehe Chart 1)
  • Und ganz toll: Über 4816 käme es zum langfristigen Kaufsignal für ein Ziel bei 7300. Diese Ausbruchsmarke zum "Tor in neue Welten" ist im Auge zu behalten (siehe Chart 2).

Viele Grüße!
Rocco Gräfe

Chart 1

NASDAQ100-bei-4500-zum-Kauf-vormerken-Chartanalyse-Rocco-Gräfe-GodmodeTrader.de-1

Chart 2

NASDAQ100-bei-4500-zum-Kauf-vormerken-Chartanalyse-Rocco-Gräfe-GodmodeTrader.de-2

HINWEIS-S-P500-Abwärtswarnung-für-1-3-Tage-DAX-DOW-relevant-Chartanalyse-Rocco-Gräfe-GodmodeTrader.de-1