Um 15:00 Uhr notierte die Aktie von Zoom Video noch 7 % in der Vorbörse im Minus, aktuell legt sie ungefähr in der selben Größenordnung zu. Einem "Sell the news" folgt intraday wohl die Erkenntnis, dass sich sowohl die Zahlen des abgelaufenden Geschäftsjahres wie auch der Ausblick auf das Geschäftsjahr 2020/21 mehr als sehen lassen können.

Zunächst einmal meldete der Anbieter von Videokonferenzsoftware in der Cloud für das vierte Quartal einen Gewinn je Aktie von 0,15 USD, der die Analystenschätzung von 0,07 USD um mehr als das Doppelte übertraf. Auch der Umsatz toppte mit 188,3 Mio. USD die Analystenprognose. Im Gesamtjahr 2019/20 erzielte Zoom Video einen Umsatz von 622,7 Mio. USD, was einem Anstieg von 88 % gegenüber dem Vorjahr entspricht. Der Gewinn belief sich auf 0,35 USD je Aktie.

Für das neue Geschäftsjahr rechnet das Management mit einem Umsatz zwischen 905 und 915 Mio. USD und einem Gewinn je Aktie zwischen 0,42 und 0,45 USD. Beide Zahlen liegen deutlich über der bisherigen Schätzung der Analysten, welche sich auf rund 860 Mio. USD Umsatz und einem Gewinn je Aktie von 0,30 USD belief. Vielmehr dürfte Zoom Video, sollte die Prognose eintreffen, sogar mehr verdienen, als die Experten für das kommende Jahr angesetzt hatten (Schätzung: 0,42 USD je Aktie, siehe Tabelle unten).

Warum die Aktie heute zunächst gefallen ist, ist schwer zu sagen. Es war vielleicht auch dem angespannten Marktumfeld und einigen Gewinnmitnahmen geschuldet. Denn Zoom Video wird seit Ausbruch des Coronavirus von Tradern gerne als Profiteur gespielt, hat daher zuletzt auch gut an Wert gewonnen. Immer mehr Geschäftsleute dürften Meetings ins Internet auslagern. Solche Stories liebt der Markt derzeit. Die Bewertung der Aktie ist allerdings äußerst sportlich. Ein KUV von gut 16 und ein KGV von 300 sind Werte, die man es erst einmal bereit sein muss zu zahlen. Gerade im Cloudbereich, auf den sich Investoren seit geraumer Zeit eingeschossen haben, sind solche KUVs aber fast schon zur Normalität geworden.

Neues Allzeithoch

Aus technischer Sicht gibt es aktuell wenig zu meckern. Einzig, dass die Aktie bereis einen guten Lauf hinter sich hat, wäre zu bemängeln. Wenn Titel aber neue Allzeithochs in einem Korrekturmarkt markieren, ist dies für Anhänger Relativer-Stärke-Ansätze immer ein Achtungszeichen. Wenngleich man Rücksetzer einkalkulieren muss, wäre eine Fortsetzung der Aufwärtsbewegung mit Zielen bei 136 und 154 USD durchaus möglich. Das Ausbruchsniveau bei 107,34 USD dient nun als wichtiger Support. Mit Blick auf den laufenden Trend können Absicherungen unter 97 USD, für Kurzfristtrader auch unter das Tagestief bei 110 USD, gelegt werden.

Jahr 2019 2020e* 2021e*
Umsatz in Mrd. USD 0,61 0,86 1,12
Ergebnis je Aktie in USD 0,35 0,30 0,42
Gewinnwachstum -14,29 % 40,00 %
KGV 362 423 302
KUV 23,2 16,4 12,6
PEG neg. 7,5
*e = erwartet
ZOOM-VIDEO-Irre-Vola-nach-Zahlen-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-1
Zoom-Video-Communications-Aktie