Die Zoom-Video-Aktie gehörte zu den größten Gewinnern der Coronavirus-Krise und verteuerte sich seit März 2020 in der Spitze um 484 %. Bedingt durch den Lockdown arbeiteten Millionen Menschen weltweit im Homeoffice und änderten damit ihre Kommunikationswege. Auch Konferenzen und Meetings von Unternehmen, Politikern, Behörden und Privatpersonen fanden in den vergangenen Monaten vermehrt online per Liveübetragung statt. Seit dem Allzeithoch im Oktober befindet sich der Wert jedoch in einer hartnäckigen Abwärtskorrektur. Ein starker Jahresbeginn wurde in den vergangenen beiden Handelswochen wieder deutlich abverkauft. Endet der große Hype um die Aktie mit den anstehenden Lockerungen des Lockdowns?

Noch haben die Käufer Chancen

Die Aktie "sitzt" nach dem jüngsten Rückschlag auf einem Unterstützungsbereich bei rund 360 USD. Knapp darunter verläuft auch der EMA200. Knapp oberhalb dieser gleitenden Durchschnittslinie endete bereits die erste Abwärtswelle von Oktober bis Januar.

Im besten Fall startet hier auch die nächste Aufwärtsbewegung. Das im Chart eingezeichnete bullische Szenario (blau gestrichelt) ist jedoch mit Vorsicht zu genießen, die Aktie steckt nach wie vor in der Stabilisierungsphase im Zuge der Korrektur seit Oktober. Innerhalb dieser neutralen Handelsspanne sind Prognosen prinzipiell schwieriger, da sich Konsolidierungen immer weiter ausdehnen könnten.

Im besten Fall ein Kickstart

Schlagen die Bullen allerdings wieder zu und lassen die Aktie wieder signifikant über 400 USD klettern, erhöhen sich die Chancen der Bullen. Mit einem Anstieg bis 440 USD könnte dann die rechte Schulter einer bullischen inversen SKS Bodenformation ausgebildet werden. Diese Formation könnte mit dem nachhaltigen Bruch der Nackenlinie (schwarz) aktiviert werden. Steigende Kurse zum Allzeithoch bei 588,84 und später in Richtung 720 - 750 USD könnten dann eingeleitet werden.

Unterhalb von 346 und 317 USD erhöhen sich jedoch per Tagesschlusskurs die Chancen der Bären, die Korrektur noch ein wenig nach unten hin auszudehnen. Unterhalb dieser Marken könnten auch kurz- bzw. mittelfristige Stops platziert werden.

Fazit:

Die heute nachbörslich erwarteten Zahlen könnten die Weichen für die kommenden Wochen stellen. Eine positive Reaktion könnte eine größere Aufwärtsbewegung einleiten, weitere Schwäche hingegen würde eine Fortsetzung der mehrmonatigen Abwärtskorrektur ermöglichen. Potenziell befindet sich die Aktie jetzt auf einem interessanten, antizyklischen Kaufniveau, das gute Chance-Risiko-Verhältnisse (CRV) bieten würde.

Allerdings sind Einstiege im Vorfeld von Quartalsberichten immer mit einem hohen Risiko behaftet. Starke Kursausschläge in beide Richtungen sind möglich. Wer auf Nummer sicher gehen möchte wartet dieses Ereignis ab und sucht in den kommenden Tagen nach Einstiegschancen - sofern Reaktionen positiv ausfallen.

ZOOM-VIDEO-Was-werden-die-Zahlen-bringen-Chartanalyse-André-Rain-GodmodeTrader.de-1
Zoom Video Communications Inc.

Auch interessant:

SIEMENS ENERGY - Sehen wir bald neue Hochs?

Traden wie ein PROfi mit Guidants PROmax. Drei Musterdepots für kurz, mittel-und langfristig orientierte Anleger. 13 Experten mit verschiedenen Schwerpunkten. Inklusive Aktien-Screener und Godmode PLUS. Jetzt testen!