• zooplus AG - Kürzel: ZO1 - ISIN: DE0005111702
    Börse: XETRA / Kursstand: 107,800 €

Es ist immer so eine Sache mit Short-Analysen, vor allen Dingen, wenn der Markt überraschend nach oben springt, wie er es gestern getan hat. Das hat das Setup bei Netflix bereits innerhalb kürzester Zeit pulverisiert. Aber das kann eben immer einmal passieren. Wichtig ist es, in diesen Fällen nicht viel anbrennen zu lassen. Da die Flagge per Schlusskurs zur Unterseite nie verlassen wurde, muss man sich gedulden. Eventuell ergibt sich bald die nächste Chance bei dem Tech-Titel.

Sehr geduldig war ich bei der Aktie von Zooplus und wartete lange, bis ich eine Short-Analyse veröffentlichte. Fundamental hatte ich die Lage mehrfach an dieser Stelle dargelegt. Das Unternehmen hat enorme Profitabilitätsprobleme. 2018 wie auch 2019 wird ein Verlust anfallen, 2020 rechnen Analysten mit einem Mini-Plus. Das rechtfertigt die Bewertung derzeit in keinster Weise.

Short-Trade läuft gut an

Die Entwicklung seit der Analyse kann sich sehen lassen. Am 19. September wurde der Trigger bei 117,00 EUR ausgelöst, inzwischen steht der Wert rund 10 EUR tiefer. Nun sollten Shorter allerdings etwas vorsichtiger werden.

Denn das Zwischentief vom 14. August bei 104,80 EUR ist nahezu erreicht. Dort könnte sich der Titel zumindest kurzfristig stabilisieren und eine Gegenbewegung einleiten. Es bieten sich nun mehrere Möglichkeiten:

  • Komplettverkauf der Position
  • Teilverkauf und Reststopp auf Einstand
  • Komplette Position läuft weiter mit Stopp im Gewinn bei 115,50 EUR

Wie Sie agieren, hängt von Ihrem persönlichen Handelsstil ab. Es gibt Trader, die sich lieber ausstoppen lassen, dann gibt es Trader, die nicht viel von automatisierten Orders halten und direkt Market agieren. Oberste Devise muss es in jedem Fall sein, dass der Trade nicht mehr in den Verlust läuft.

Zooplus wird am 17. Oktober, also in der kommenden Woche, Umsatzzahlen zum abgelaufenen dritten Quartal präsentieren. Die Vergangenheit hat gezeigt, dass gerade dieser Termin oftmals für hohe Volatilität im Basiswert sorgt. Um nicht negativ überrascht zu werden, bietet sich die Risikoreduzierung folglich auch unter fundamentalen Aspekten an.

Jahr 2018 2019e* 2020e*
Umsatz in Mrd. EUR 1,34 1,55 1,78
Ergebnis je Aktie in EUR -0,29 -0,98 0,04
Gewinnwachstum - -
KGV - - 2695
KUV 0,6 0,5 0,4
PEG neg. neg.
*e = erwartet
ZOOPLUS-Risiko-herausnehmen-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-1
zooplus-Aktie