• zooplus AG - Kürzel: ZO1 - ISIN: DE0005111702
    Börse: XETRA / Kursstand: 148,400 €

Die laufende Sektorrotation ist Zeichen einer gesunden Aufwärtsbewegung. In diesen Tagen hat man gesehen, dass die vermeintlichen "Corona-Profiteure" an der Börse nach mehrwöchigen Konsolidierungen wieder eingesammelt wurden, zumindest insgesamt betrachtet. Eine Aktie, die relativ unbeeindruckt vom Gesamtmarkt und Sektorrotationen lief, war Zooplus. Denn der SDAX-Titel kam einfach nicht vom Fleck.

Auch der Onlinehändler für Haustierbedarf gilt als Profiteur der Krise und ansteigender Online-Bestellungen. Analysten zeigen sich zum Teil aber skeptisch, ob Zooplus auch wirklich spürbar im ersten Halbjahr eine Geschäftsbelebung feststellen durfte. Das zeigt sich auch in den Schätzungen. Für 2020 wird nur ein leichtes Umsatzplus auf 1,75 Mrd. EUR erwartet. Unterm Strich dürfte erneut ein Verlust von 0,53 EUR je Aktie anfallen. Erst 2021 werden schwarze Zahlen prognostiziert.

Die Hauptversammlung am 25. Juni könnte vielleicht etwas Aufschluss geben, inwieweit das erste Halbjahr gelaufen ist. Den Halbjahresbericht wird Zooplus dagegen erst am 18. August veröffentlichen.

Jahr 2019 2020e* 2021e*
Umsatz in Mrd. EUR 1,52 1,75 1,97
Ergebnis je Aktie in EUR -1,69 -0,53 0,49
Gewinnwachstum - -
KGV - - 298
KUV 0,7 0,6 0,5
PEG 4,0 neg.
*e = erwartet

Hochinteressant ist das mittelfristige Chartbild der Aktie. Mein Kollege André Rain wies in der Analyse vom 15. Mai bereits auf das ansprechende Potenzial hin. Der wichtige Trigger bei 126,80 EUR ist überwunden, der Abwärtstrend seit dem Jahr 2017 damit Geschichte. Der Fokus richtet sich nun auf den Widerstand bei 150 EUR. Darüber könnte sich die Aktie deutlich Fahrt aufnehmen, das mittelfristige Kursziel lautet gut 200 EUR.

ZOOPLUS-Hat-das-Warten-nun-ein-Ende-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-1
Zooplus-Aktie (Wochenchart)

Kurzfristig hämmert die Aktie an eine seit Mai eindämmende Trendlinie, die in etwa mit dem Widerstand bei 150 EUR zusammefällt. Sollte diese Barriere aus dem Weg geräumt werden, lauten die nächsten kurzfristigen Ziele 161,10 und 175,80 EUR. Ausbruchstrader könnten Positionen bereits unter 135 EUR absichern. Mittelfristige Stopps sollten freilich weiter gefasst werden. Hier kann man sich am Ausbruchsniveau bei 126,80 EUR orientieren.

ZOOPLUS-Hat-das-Warten-nun-ein-Ende-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-2
Zooplus-Aktie