• Zumtobel Group AG - Kürzel: T9Z - ISIN: AT0000837307
    Börse: XETRA / Kursstand: 7,700 €

Wie gestern auf dem GodmodeTrader auch angekündigt, hat der österreichische Lichttechnikspezialist Zumtobel die Zahlen zum abgelaufenen 1. Geschäftsquartal 2018/19 vorgelegt. Diese fielen wie erwartet schwach aus. Der Umsatz sank von 317,2 Mio. EUR in der Vorjahresperiode um 7,6 % auf 293,1 Mio. EUR. Analysten hatten allerdings nur 289,5 Mio. EUR erwartet. Der Überschuss brach von 9,7 Mio. EUR auf 2,8 Mio. EUR ein. Dort hatten die Experten mit 4,8 Mio. EUR mit deutlich mehr gerechnet.

Wichtiger als die Vergangenheit ist allerdings die Zukunft. Und diese birgt für Zumtobel sicherlich einige Herausforderungen, aber auch Chancen. Der Vorstand stellt heute einen neuen Mittelfristplan vor, wonach die EBIT-Marge im Geschäftsjahr 2020/21 6 % erreichen soll. Die neue Strategie beruht vor allen Dingen auf Fokussierung. Fünf Punkte nennt CEO Alfred Felder:

  • Fokusmärkte & -anwendungen: Wir werden uns auf unsere Zielmärkte sowie nachhaltig, profitable Anwendungen konzentrieren. Für das Leuchtensegment liegt der Schwerpunkt auf Europa, im Komponentensegment sehen wir im globalen Markt unser Wachstum.
  • Operative & Prozess-Exzellenz: Im Sinne unseres Lean Management Ansatzes werden wir weiter auf eine Verbesserung unserer Kostenbasis in allen Bereichen (Produktion, Verwaltung, Vertrieb) setzen. Darunter verstehen wir auch das Vorantreiben der Digitalisierung sämtlicher Geschäftsprozesse.
  • Komponenten: Wir glauben an das nahtlose Zusammenspiel von Komponenten und Leuchten als Treiber der Digitalisierung. Daher ist Tridonic ein integraler Bestandteil der Zumtobel Group.
  • Unikale Marken: Mit den Kernmarken Zumtobel, Thorn und Tridonic haben wir drei starke Marken im Konzern. Im Leuchtensegment werden wir uns mit einer dualen Markenstrategie (Zumtobel und Thorn) und einem klar differenzierten Portfolio erfolgreich am Markt positionieren.
  • Services & schlüsselfertige Lösungen: Services & schlüsselfertige Lösungen sind ein integraler Bestandteil für das Leuchten- und Komponentensegment der Zumtobel Group und ein wichtiger Treiber für zukünftiges Wachstum. Innovation findet sich in allen unseren Produkten, Technologien, Services und Geschäftsprozessen wieder.

Feber bestätigte die Jahresprognose. Im Übergangsjahr 2018/19 wird es vor allen Dingen im ersten Halbjahr einen Umsatzrückgang geben. Das bereinigte Gruppen-EBIT soll sich dagegen gegenüber dem Vorjahreswert von 19,7 Mio. EUR leicht verbessern.

Aus charttechnischer Sicht bleibt es beim beschriebenen Ziel von 8,60 EUR für die Zumtobel-Aktie, solange die Marke von 7,00 EUR gehalten wird.

Verpassen Sie keine meiner Analysen mehr! Folgen Sie mir auf der Investment- und Analyseplattform Guidants!

Jahr 2017 2018e* 2019e*
Umsatz in Mrd. EUR 1,20 1,17 1,19
Ergebnis je Aktie in EUR -0,59 0,08 0,43
KGV -13 94 17
Dividende je Aktie in EUR 0,00 0,00 0,10
Dividendenrendite 0,00 % 0,00 % 1,33 %
*e = erwartet
ZUMTOBEL-Die-Zahlen-sind-da-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-1
Zumtobel-Aktie