Nachdem viele Rohstoffpreise in den vergangenen Wochen korrigierten, stabilisiert sich die Lage gerade wieder. Ob der langfristige Aufwärtstrend schon jetzt wieder aufgenommen wird, sei dahingestellt. Konjunktursorgen können den Aufwärtstrend jederzeit pausieren lassen und für Rücksetzer sorgen. Langfristig bleibe ich Rohstoffen gegenüber positiv eingestellt. Dies gilt nicht pauschal für alle Rohstoffe. Insbesondere bei jenen, die für die Energiewende benötigt werden, zeigt sich jedoch eine Knappheit, die viele Jahre anhalten dürfte. Kaum etwas bringt das Problem so auf den Punkt, wie die Investitionsausgaben der großen Rohstoffunternehmen. Die Investitionen wurden viele Jahre in die Höhe geschraubt und erreichten 2012 mit 80 Mrd. einen Hochpunkt. Rohstoffpreise, vor allem Preise von Metallen, begannen bereits 2011 zu korrigieren. Zusammen mit Öl kam es von 2014 bis Anfang 2016 zum Crash. So manches Unternehmen stand kurz vor dem Bankrott.