• adidas AG - Kürzel: ADS - ISIN: DE000A1EWWW0
    Börse: XETRA / Kursstand: 273,900 €
WERBUNG

Die letzte größere Korrektur in der Adidas-Aktie lief bis zum Jahreswechsel 2018/19. Dort wurde damals ausgehend von ca. 180 EUR ein neuer Aufwärtstrend gestartet, in dessen Spitze die Kurse bis auf 296,75 EUR anstiegen. Dass es dabei kaum zu zwischenzeitlich spürbaren Korrekturen kam, sollte sich im August jedoch rächen. In nur fünf Handelstagen brach der Aktienkurs bis auf den Supportbereich bei 254 EUR ein.

Der Puls der bis dahin verwöhnten Investoren dürfte in diesen Tagen in die Höhe geschnellt sein. Es hat ein wenig gedauert, bis man sich wieder geordnet hatte. Die Folge war ein kurzfristig neuer Aufwärtstrend, mit dem ein Teil der Augustverluste bereits wieder negiert werden konnten. Im September kam es oberhalb des EMA 50 zu einer Konsolidierung. Diese könnte man als Dreiecksformation interpretieren und damit den Bullen einen kleinen Vorteil einräumen.

Die Käufer müssen weiter Druck machen!

Oberhalb von 266 EUR sollten die Käufer in der Adidas-Aktie weiterhin im Vorteil sein. Wichtig wäre jetzt, sich im Widerstandsbereich bis hin zu ca. 280 EUR durchzusetzen. Gelingt dies, locken neue Jahreshochs und Kurse bei bzw. oberhalb von 300 EUR.

Die Aktie müsste erneut auf den Prüfstand, sollte es zu einem bärischen Ausbruch unterhalb von 266 EUR kommen. Kurzfristig würde dies Abwärtspotenzial zum Support bei 254 EUR freimachen. Dort stünde eine weitere Entscheidung an, wobei ein Ausbruch darunter zu einer deutlichen Eintrübung des mittelfristigen Chartbilds führen würde. Spätestens hier müssten die Käufer also wieder Druck machen, wollen sie den Bullenmarkt nicht gefährden.

Adidas-War-die-Augustkorrektur-nur-ein-Ausrutscher-Kommentar-Citi-GodmodeTrader.de-1


Diesen und andere Beiträge finden Sie auch auf dem CitiFirst Blog. Abonnieren Sie unseren kostenfreien Newsletter und verpassen Sie zukünftig keine Beiträge mehr.

Rechtshinweis