• Akasol AG - ISIN: DE000A2JNWZ9
    Börse: XETRA / Kursstand: 68,080 €

Frankfurt (Godmode-Trader.de) - Während der Telefonkonferenz am Montag zu den Q3/20-Finanzzahlen habe das AKASOL-Management auf die strategische Bedeutung einer zuverlässigen Serienproduktion von hochleistungsfähigen Li-Ion-Batteriesystemen als Voraussetzung für die Gewinnung global agierender Blue-Chip-Kunden hingewiesen. In dieser Hinsicht habe das Unternehmen in den letzten Quartalen wichtige Schritte unternommen, nicht nur durch die Erweiterung der Produktionskapazitäten auf 1 GWh, sondern auch durch die erfolgreiche Wiederaufnahme der Serienproduktion und die Realisierung von Umsatzpotenzialen. So sei im dritten Quartal mit mehr als 1.000 Batteriesystemen ein Rekordabsatz verzeichnet worden. Darüber hinaus habe das Unternehmen erklärt, dass in diesem Quartal mit der Ankündigung neu akquirierter Projekte gerechnet wird.

AKASOL ist es aus Sicht von FMR im dritten Quartal gelungen, operativ Schwung zu fassen und trotz widriger Umstände die Serienproduktion in Deutschland und den USA aufzunehmen. Darüber hinaus habe das Unternehmen die 2020-Guidance mit erwarteten Umsätzen zwischen 60 und 70 Mio. Euro bestätigt. Da jedoch ein nicht zu vernachlässigender Teil der Q4/20-Umsätze durch kurzfristig erteilte Aufträge abgedeckt werde, sehe man die Gefahr von Umsatzverschiebungen, so FMR. Um dieser Art von Geschäftsrisiken Rechnung zu tragen, senken die Analysten ihre Umsatzprognose leicht von 70 auf 65 Mio. Euro. Auch wurde die EBIT-Prognose für 2020e von -3,0 Mio. Euro auf -7,0 Mio. Euro nach unten revidiert.

AKASOL-Operativer-Schwung-mit-Restrisiken-Bernd-Lammert-GodmodeTrader.de-1
Akasol AG