New York (Godmode-Trader.de) - Das Analysehaus Jefferies Equity Research bewertet die Aktie von Boeing weiterhin mit „Buy“ und einem Kursziel von 394 US-Dollar. Die Aktie bleibe einer ihrer Top-Picks in der Branche, schrieben die Experten Sheila Kahyaoglu, Greg Konrad in einer Studie von Mittwoch.

    ANZEIGE

    Boeing schloss 2018 auf einem verbesserten Niveau ab. Die Analysten gehen davon aus, dass die Lieferungen in 2019 auf 880 steigen werden, was einem Anstieg von 9 Prozent gegenüber 2018 entspricht. Haupttreiber seien das Hochfahren der 737er Produktion und die höhere 787er Produktion. Diese beiden Positionen, die mit einer stabilen 777-Produktion gekoppelt sind, sollten zu einem Umsatzwachstum von 9 Prozent in der Sparte Zivilflugzeuge führen. Die Bemühungen um Produktivität setze Boeing fort, wobei die höheren Anstrengungen in Verbindung mit den Rückgängen bei den Lieferanten zu einer Steigerung der kommerziellen Betriebsmargen um 80 Basispunkte auf 13,2 Prozent im Jahr 2019 führen sollten.

    Die 777 stehe nun auf einem soliden Fundament. Boeing habe einen reibungslosen Übergang zur 777X mit 51 Nettoaufträgen für die 777 im Jahr 2018 sichergestellt, wodurch der Auftragsbestand auf 105 Flugzeuge gestiegen sei.

    Jefferies prognostiziert einen FCF von 14,6 Mrd. Dollar bzw. 16,5 Mrd. Dollar für 2019 und 2020, gegenüber 13,3 Mrd. Dollar im Jahr 2018. Boeing bleibe auf dem Weg, eine durchschnittliche Wachstumsrate des FCF von 10 Prozent zu erreichen, aber ein gewisser Gegenwind sollte 2019 zu einem gedämpfteren Wachstum führen. Zu den Negativfaktoren gehörten der 777X Lageraufbau, höhere Bargeldsteuern und ein leichter Anstieg der Investitionen

    Fazit:

    Die kurzfristigen Probleme sind aus Sicht von Jefferies vorübergehend, wobei die Wachstumsaussichten durch eine Reihe von Trends wie den steigenden Luftverkehr, höhere Verteidigungsausgaben und Marktanteilsgewinne bei Dienstleistungen gestützt werden. „Es sind höhere Lieferungen und Produktivitätssteigerungen zu erwarten, was zu einer 16-prozentigen jährlichen Wachstumsrate (CAGR) beim Gewinn je Aktie (EPS) bis 2021 führen dürfte. Der Fokus von Boeing auf die Produktivität sollte sich in einem hohen Freien Cash Flow (FCF) niederschlagen. Wir glauben jedoch, dass Gegenwind (777X und Steuern) zu einem moderateren FCF-Wachstum 2019 führen könnte, das jedoch bis 2020 mit einer Rate von 10 Prozent wächst. Wir gehen davon aus, dass FCF/Aktie bis 2020 auf 30 US-Dollar Aktie steigen wird, was einer Rendite von 9 Prozent entspricht. Der Risiko-Ertrag ist nach wie vor günstig“, schrieben die Analysten in ihrer Studie.

    Boeing Co.