WERBUNG

Bullenmärkte entstehen im Pessimismus, wachsen mit Sorge (Wall of Worry), reifen im Optimismus und enden in Euphorie. Das sagte einmal John Templeton und trifft damit den Nagel auf den Kopf. Da wir uns gerade jetzt in einer Phase der Euphorie befinden, sollte man sich um das Fortbestehen des Bullenmarktes Sorgen machen. Für ein Ende des Bullenmarktes fehlte nur noch ein Puzzlestück, die Euphorie. Jetzt haben wir sie. Sie zeigt sich, indem Anleger vollkommen irrational Kurse auf immer neue Höhen treiben – ohne irgendeine Untermauerung....

Artikel wird geladen