WERBUNG

Frankfurt (Godmode-Trader.de) - Der Google-Mutterkonzern Alphabet hat sich auf eine Zahlung von fast einer Milliarde Euro in Frankreich geeinigt, um jahrelange Steuerermittlungen zu beenden. Zum einen wird der Konzern eine Strafzahlung von 500 Mio. Euro leisten. Darüber hinaus sollen 465 Mio. Euro an Steuern nachgezahlt werden. Die französischen Steuerfahnder waren zu dem Schluss gekommen, dass Alphabet zu wenig Steuern in dem Land bezahlt hatte, während ein großer Teil der Erlöse in Europa über die europäische Zentrale in Irland verbucht wird. Die Strafe von 500 Mio. Euro kam in einem Vergleich zustande. Die französische Finanzstaatsanwaltschaft hatte ihre Untersuchung 2015 eingeleitet. Der Betrag in Frankreich ist der bisher höchste, den Alphabet nach Steuerverfahren in Europa zahlt.

Angesichts des von ihm für das dritte Quartal 2019 bislang erwarteten Nettogewinns von 8,5 Mrd. US-Dollar fallen die 965 Mio. Euro vergleichsweise wenig ins Gewicht, schrieb Analyst Markus Jost in einer Studie von Freitag. Seine Gewinnschätzung für 2019 senkte Jost auf 46,83 (alt: 48,32) US-Dollar. Bei einem unveränderten Kursziel von 1.340,00 US-Dollar bestätigte Independent Research das „Halten“-Votum für die Alphabet A-Aktie.

ALPHABET-zahlt-Steuerstrafe-aus-der-Portokasse-Bernd-Lammert-GodmodeTrader.de-1
Alphabet Inc. (Class A)