• Aluminium - ISIN: XC0009677839
    Börse: London Metal Exchange / Kursstand: 1.719,00 $/Tonne

Stuttgart (BoerseGo.de) - Die Aufschläge, die für die physische Lieferung von Aluminium auf den LME-Preis gezahlt werden, befinden sich sowohl in Europa, als auch in Japan und den USA seit Wochen im Fallen. So haben die Prämien in den USA mittlerweile das niedrigste Niveau der letzten drei Jahre erreicht, wie Achim Wittmann, Investmentanalyst bei der Landesbank Baden-Württemberg im aktuellen „Commodities Weekly“.

Eine Ursache dieser Entwicklung dürfte das deutliche Überangebot auf dem chinesischen Markt sein, das in Form von Aluminiumhalbzeug insbesondere auf die asiatischen Märkte dränge. Des Weiteren dürfte der Prämienrückgang Folge der LME-Politik sein, die Auslieferungszeiten der Warenhäuser merklich zu reduzieren und damit das verfügbare Angebot zu erhöhen, heißt es weiter.

„Schließlich haben die Cash and Carry-Geschäfte angesichts einer flacheren Terminkurve und perspektivisch anziehender Zinsen an Attraktivität verloren, was ebenfalls zur Freisetzung zusätzlichen Materials führt. Insgesamt sind die All-in-Preise (LME-Notierung plus Aufschlag) zuletzt deutlich gesunken, was den Druck auf die Aluminiumhütten trotz gesunkener Kosten wieder erhöhen dürfte“, so Wittmann.