• Amazon.com Inc. - Kürzel: AMZ - ISIN: US0231351067
    Börse: Nasdaq / Kursstand: 310,76 $

Amazon hat sich als weltweit führendes Online-Versandunternehmen etabliert. Im vergangenen Jahr setzte der Konzern 61,1 Mrd. USD um – ein Anstieg von 27 % im Vergleich zum Vorjahr. Die starke Expansion ging jedoch zu Lasten des Gewinns. Nach einem Plus von 631 Mio. USD im Vorjahr ist Amazon mit minus 39 Mio. USD in die Verlustzone gerutscht. Doch Börsianer akzeptieren den aggressiven Wachstumskurs des Unternehmens: Die Aktie gehört zu den Anlegerlieblingen. In den vergangenen fünf Jahren hat sich der Kurs fast verzehnfacht.

Aktuell bereitet sich Amazon auf das wichtige Weihnachtsgeschäft vor. Medienberichten zufolge will die Gesellschaft zeitweise 70.000 zusätzliche Arbeiter in seinen US-Lagerhäusern einstellen. Das wären 40 % mehr als im vergangenen Jahr. Normalerweise gibt es gut 20.000 Vollzeitarbeiter in den amerikanischen Amazon-Lagern. Außerdem sollten in Großbritannien 15.000 Saisonarbeiter eingestellt werden – die Hälfte mehr als im Vorjahr. Amazon scheint sich also auf ein starkes Geschäft vorzubereiten. Sehr gut verkaufen sich beispielsweise auch die eigens entwickelten Kindle-Tablets. Erst vor wenigen Tagen hat Amazon zwei neue Modelle in verschiedenen Größen vorgestellt. Mit den Tablets steht Amazon in direkter Konkurrenz zu Apples iPad.

Ein großer Erfolg könnte auch der neu gestartete Bezahldienst werden. Kunden können künftig auch auf anderen Internetseiten mit ihrem Amazon-Konto bezahlen. Sie müssen sich dafür einfach mit ihrem Nutzernamen und Passwort einloggen, die Abrechnung erfolgt über die bei Amazon gespeicherte Bankverbindung oder Kreditkarte. Der Angriff richtet sich gegen das höchst erfolgreiche Paypal-System von Ebay.

Eigentlich sprechen also viele Faktoren für die Amazon-Aktie – wenn da nicht die immens hohe Bewertung wäre. Auf Basis der durchschnittlichen Analystenschätzungen notiert der Titel mit einem 2014er-KGV von über 100. Zudem ist der Konzern mit dem rund 1,8-fachen der 2012 erzielten Erlöse bewertet, was für ein Handelsunternehmen verhältnismäßig viel ist. Raum für Enttäuschungen bleibt da nicht.

Charttechnisch betrachtet stehen die Zeichen auf Konsolidierung, zumindest kurzfristig. Durch das Anfang Oktober erreichte Allzeithoch bei knapp 323 USD hat sich ein Widerstand gebildet, von dem die Kurse abprallten. Als wichtige Unterstützung fungiert das Januar-Hoch bei 285 USD an. Die steigende 200-Tage-Linie verläuft derzeit bei gut 277 USD. Das aktuelle Jahrestief von Anfang Mai befindet sich bei knapp 246 USD.

Der seit Anfang 2012 bestehende Aufwärtstrendkanal unterstützt die Notierungen aktuell um 271 USD und beschränkt sie um 326 USD nach oben. Mit einem Inline-Optionsschein können risikofreudige Anleger eine maximale Rendite von 12,6 % oder 66,4 % p.a. erzielen, wenn sich die Amazon-Aktie bis einschließlich 20. Dezember 2013 zwischen den beiden Knockout-Schwellen von 240 USD und 370 USD bewegt. Bis zur unteren Schwelle haben die Notierungen aktuell einen Abstand von 21,4 %. Nach oben sind es 21,2 %.

Ein wenig mehr Risiko beinhaltet ein ebenfalls bis 20. Dezember 2013 laufender Inliner mit den KO-Levels 255 USD und 355 USD. Sowohl auf der Ober- als auch auf der Unterseite ist die Barriere 15 USD enger am aktuellen Aktienkurs dran. Dennoch betragen die Abstände zu den Barrieren immerhin noch 16,5 % und 16,2 %. Angesichts der Restlaufzeit von rund neun Wochen könnte auch diese Spekulation aufgehen. Die maximale Rendite beläuft sich bei diesem Inliner auf satte 33,3 %.

Zwei spannende Inliner auf Amazon:

ISIN

Emittent

Laufzeit

KO-Levels

Briefkurs aktuell

Maximale Rendite

DE000SG4F5D7

Société Générale

20.12.2013

240,00 / 370,00 USD

8,88 EUR

12,6 % (66,4 % p.a.)

DE000SG4F5F2

Société Générale

20.12.2013

255,00 / 355,00 USD

7,50 EUR

33,3 % (243,1 % p.a.)

„Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.“