New York/ Peking (Godmode-Trader.de) - Die chinesische Wirtschaft verzeichnete im ersten Quartal ein Rekordwachstum von 18,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, wie heute aus Peking berichtet wurde. Und obwohl die Zahlen durch den Coronavirus-Lockdown im letzten Jahr verzerrt wurden, übertrafen die Detaildaten wie die Einzelhandelsumsätze für März die Erwartungen, was darauf hindeutet, dass die Erholung auf breiter Basis und ausgeglichen verläuft.

Im Quartalsvergleich legte Chinas Bruttoinlandsprodukt (BIP) um 0,6 Prozent zu. Damit wuchs die Wirtschaftsleistung in den ersten drei Monaten des Jahres deutlich weniger als im vierten Quartal 2020, als die Wirtschaft um 3,2 Prozent zugelegt hatte. „Die konjunkturelle Dynamik im Reich der Mitte hat weiter Fahrt aufgenommen, wächst allerdings weitaus weniger fulminant, als die jüngste Wachstumszahl nun suggeriert“, kommentierte Matthias Krieger, Analyst Landesbank Baden-Württemberg (LBBW).

Ein gutes Zeichen sei aber, dass die Einzelhandelsumsätze wieder zulegten, so Krieger weiter. „Der private Konsum hinkte zunächst der wirtschaftlichen Entwicklung hinterher, was als Indiz dafür zu werten war, dass die rasche Erholung vor allem staatlichen Stützungsmaßnahmen zuzuschreiben war. Nun aber haben offenbar auch die Konsumenten wieder Vertrauen gefasst und so stellt sich der Aufschwung inzwischen auf eine breitere Basis, sagt der Experte.

Das sind gute Nachrichten für die Prognosen, die für dieses Jahr ein starkes globales Wachstum erwarten lassen, auch wenn es global betrachtet ungleichmäßig verteilt sein wird. Es ist auch eine Erinnerung daran, dass China auf dem besten Weg ist, die USA schon im Jahr 2028 als Weltwirtschaftsmacht Nr. 1 zu überholen.