Frankfurt (BoerseGo.de) – Die Analysten von Independent Research bewerten die Aktie von Microsoft nach Zahlen zum ersten Quartal weiterhin mit „Halten“ und einem Kursziel von 48,00 US-Dollar.

Der US-Softwaregigant habe im ersten Quartal seines laufenden Geschäftsjahres 2014/15 mit einem überraschend starken Umsatzwachstum aufwarten können, so die Experten in einer am Montag veröffentlichten Studie. Der Umsatz sei um starke 25,2 Prozent (im Jahresvergleich) gestiegen. Microsoft habe dabei v.a. vom Geschäft mit Cloud-Diensten, mit der Spielkonsole Xbox und vom Tablet-Geschäft profitieren können. Auch das operative Ergebnis habe die Erwartungen übertroffen. Allerdings habe der im Juli angekündigte Stellenabbau von 18.000 Stellen und die Integration von Nokia die Ergebnisentwicklung mit 1,14 Milliarden Dollar belastet, weshalb das operative Ergebnis um 7,7 Prozent zurückgegangen sei.

Im Gegensatz zum erfreulichen ersten Quartal sei der Unternehmensausblick für das laufende Jahresviertel aber negativ zu werten. Microsoft gehe hier von einer unerwartet starken Wachstumsverlangsamung aus.

Die Analysten revidierten deshalb ihre EPS-Prognosen etwas nach unten (u. a. EPS 2014/15e: 2,64 (alt: 1,71) USD). Das derzeitige Bewertungsniveau der Microsoft-Aktie erlaube ihrer Ansicht nach derzeit nur ein sehr moderates Aufwärtspotenzial, so Independent Research. Den mittelfristig größten Treiber sehen die Analysten im für 2015 erwartenden neuen Windows 10.