In fast schon regelmäßigen Abständen kündigen Experten den nächsten Börsencrash an. Auch derzeit häufen sich diese Headlines wieder. Die Vergangenheit hat gezeigt, dass auch Finanzexperten die Zukunft nicht vorhersehen können und bei ihren dennoch zahlreichen Versuchen gerne danebenliegen.

WERBUNG

Die Vergangenheit ist zwar keine Garantie für eine entsprechende Entwicklung in der Zukunft, dennoch wird der Markt langfristig nach oben tendieren.

Der S&P 500 konnte zwischen Januar 1995 und Dezember 2014 eine annualisierte Rendite von 7,8 % bzw. 9,8 % (Dividenden wurden reinvestiert) erwirtschaften, obwohl sowohl die Dotcom-Blase als auch die Finanzkrise, die beiden stärksten Kurseinbrüche seit 1937, in diesen Zeitraum fallen.

Daher sollten langfristige Investoren diesen Marktentwicklungen entspannt entgegenblicken und sie sogar als Chancen auf gute Renditen an der Börse wahrnehmen. Solche Marktentwicklungen können sich, falls man „richtig“ agiert, als profitabel erweisen, um Portfolios mit qualitativ guten langfristigen Investitionschancen aufzustocken, die vorher zu teuer waren.


Folgen Sie mir kostenlos auf meinem Guidants Desktop, um keine meiner Analysen zu verpassen.


Wichtig in diesem Kontext ist jedoch, in einem Bärenmarkt Ruhe und Disziplin zu bewahren. Die Wahrscheinlichkeit, dass man zum „falschen“ Zeitpunkt verkauft und zum „richtigen“ Zeitpunkt wieder einsteigt, ist relativ hoch. Nur durch einen Verkauf wandeln sich Wertverluste in tatsächliche Portfolioverluste um.

Daher lieber auf diese erfolgreichere Alternative setzen: Bereit sein, in dem man jederzeit genügend finanzielle Mittel zu Investitionszwecken anspart, um von möglichen Chancen profitieren zu können. Die Wahrscheinlichkeit, Gewinne an der Börse zu erwirtschaften, steigen nach einer Korrektur, einem Crash oder einem Bärenmarkt stark.

Kursrückgang von vorherigem Allzeithoch

Max. Zeitspanne zwischen Tief und Wiedererreichen Allzeithoch

Durchschn. Zeitspanne zwischen Tief und Wiedererreichen Allzeithoch

Durchschn. Renditen in den folgenden 5 Jahren

10-20 % Kursrückgang

Max. 20 Monate

6 Monate

50 %

20-30 % Kursrückgang

Max. 14 Monate

12 Monate

60 %

30-40 % Kursrückgang

Max. 2 Jahre

2 Jahre

80 %

40 % Kursrückgang

Max. 6 Jahren erholt

5 Jahre

100 %

Die Tabelle beinhaltet durchschnittliche Werte

Basierend auf dem Bericht „S&P 500 Bull & Bear Market Corrections“ von Yardeni Research kann man folgende wiederkehrende Entwicklungen am US-Aktienmarkt, gemessen am S&P 500, erkennen:

Mindestens 10 % Kursrückgang

Alle 12 Monate

Mindestens 20 % Kursrückgang

Alle 5 Jahre

Mindestens 30 % Kursrückgang

Alle 9 Jahre

Mindestens 40 % Kursrückgang

3 Mal pro Jahrhundert

Die Tabelle beinhaltet durchschnittliche Werte

Der letzte Rückgang um mindestens 20 % liegt bereits 7 Jahre zurück, der um mindestens 30 % knapp 10 Jahre. Es gab in der Vergangenheit Bullenmärkte, die dem jetzigen im Hinblick auf die Dauer und Performance durchaus ähnlich waren, wie zum Beispiel die Bullenmärkte der 80er oder der 90er Jahre. Demnach könnte historisch gesehen in absehbarer Zeit ein Crash oder sogar ein Bärenmarkt erwartet werden.

Der Bullenmarkt der 50er & 60er Jahre hat jedoch deutlich länger als 8 Jahre angedauert, bei ähnlicher Performance.

Dieser Artikel soll keine Einschätzung der Zukunft des jetzigen Bullenmarktes sein, die Vergangenheit gibt nicht den Lauf der Gegenwart vor. Das Ziel ist vielmehr, den jetzigen Bullenmarkt in einen breiteren Kontext zu sehen und zu zeigen, dass rein theoretisch alles möglich ist.

Daher die Empfehlung, sowohl Boom- als auch Crash-Ankündigungen zu ignorieren und die Energie, welche man verschwenden würde, indem man sich mit diesen Berichten auseinandersetzt, lieber in die Umsetzung einer erfolgreichen Investitionsstrategie zu stecken.


Wollen Sie mittel- bis langfristig erfolgreich Vermögen aufbauen? Dann folgen Sie mir kostenlos auf meinem Guidants Desktop!

Auf meinem Desktop setze ich meine Strategie des erfolgreichen Vermögensaufbau um, inklusive Musterdepots und Watchlist.


Lesen Sie hierzu auch: