• Ten-Year U.S. Treasury Notes Futures - WKN: 969019 - ISIN: XC0009690196 - Kurs: 125,95 % (Indikation)
  • U.S.A.Treasury Bond (Long) Futures - WKN: 621477 - ISIN: XC0006214776 - Kurs: 137,74 % (Indikation)
  • Euro-Bund Future - WKN: 965264 - ISIN: DE0009652644 - Kurs: 146,67 % (Indikation)

Die damalige Frage muss jetzt deutlich bejaht werden. Die US Bonds steigen fast problemlos über die Widerstandszone zwischen 135 und 137. Dort hatte ich vor einem Monat noch mit einer kleinen Konsolidierung gerechnet. Evtl. kommt die in der nächsten Woche. Auf Sicht von wenigen Tagen erscheinen die Bonds etwas überkauft.

Der Bund Future nimmt rasch Anlauf zu seinem Allzeithoch. Auch hier würde ich mit kleinen Rücksetzern rechnen. Die heutige Tageskerze ist gänzlich außerhalb der Bollinger Bänder. Man kann davon ausgehen, dass der Kurs in die Range zurückkehrt und im mittelfristigen Aufwärtstrend Kurs auf das Allzeithoch nimmt. Dort muss man dann weiterschauen. Mit der "Androhung" der EZB die Zinsen weiter zu senken und zu lockern wo es nur geht dürfte sogar ein Ausbruch über das Allzeithoch möglich sein.

Eine Konsolidierung bei den US Anleihen erscheint wahrscheinlicher als beim Bund. Betrachtet man statt der US Bonds (ca. 30 jährige Laufzeit) die T Notes (10 Jahre), dann zeigt sich dort ein recht massiver Widerstand auf aktuellem Niveau. Nichtsdestotrotz wird das Bild für die kommenden Wochen immer klarer: Anleihen steigen, Aktien stagnieren, eine der beiden Assetklassen irrt. Ich war und bin immer noch der Meinung, dass es bei Aktien noch abwärts gehen wird.