New York (BoerseGo.de) - Die Analysten von Jefferies ändern ihr Bewertungsmodell bei der Aktie von Apple nach der Präsentation auf der Entwicklerkonferenz WWDC nicht. Die Einstufung lautet weiterhin „Hold“, das Kursziel wurde auf 420,00 US-Dollar belassen.

    Die Analysten schrieben in ihrem Bericht, dass die Konferenz mit keinen grundsätzlichen Neuigkeiten aufgewartet habe. Als eine der wenigen Überraschung nannten die Experte die Neuauflage des Büropakets iWork auch für die iCloud. Apples Innovationsfähigkeit sei immer noch für intakt, aber der Markt für High-End-Geräte sei inzwischen gesättigt, und das Kurspotenzial der Aktie daher begrenzt, lautet das Resümee der Fachleute.

    Apple hat zum Auftakt seiner jährlichen Entwicklerkonferenz WWDC erwartungsgemäß eine Generalüberholung seines mobilen und stationären Betriebssystems vorgestellt, die beide im Herbst veröffentlicht werden sollen und jeweils rund 200 neue Features enthalten. iOS 7 bekommt zudem ein neues Design verpasst. Apple hat auch Mac Books Airs und Mac Pros vorgestellt und der Musik-Streaming-Dienst iTunes Radio wurde verkündet. Die Aktie gab in Reaktion auf die Präsentation am Dienstag nach und verlor vom Tageshoch mehr als 10 Dollar auf 439,00 US-Dollar.