Hamburg (BoerseGo.de) - Das Analysehaus Berenberg hat den US-Halbleiterkonzern Applied Materials vor dem Hintergrund der Fusion mit Tokyo Electron von „Hold“ auf „Buy“ hochgestuft und das Kursziel von 14,40 auf 20,00 US-Dollar angehoben.

Das neue Kursziel begründeten die Finanzexperten mit dem Synergiepotenzial des künftigen Unternehmens. Unter Kosten- und Steueraspekten sei die Transaktion vernünftig, außerdem verfüge der fusionierte Konzern über eine höhere Ertragskraft. Die Analysten bezweifeln aber, dass das neue Unternehmen durch die Synergien und das neue Produktportfolio auch wettbewerbsfähiger wird.

Das neue Unternehmen kommt auf einen Marktwert von ca. 29 Milliarden US-Dollar, soll einen neuen Namen bekommen und in den Niederlanden angesiedelt werden, während zwei Firmenzentralen in Tokio und dem kalifornischen Santa Clara bleiben. Heutige Aktionäre von Applied Materials sollen mit rund 68 Prozent die Mehrheit an der neuen Firma halten. Angepeilt ist, das Geschäft in der zweiten Hälfte 2014 unter Dach und Fach zu bringen. Die beiden Unternehmen bieten Ausrüstung, Software und Dienstleistungen für die Produktion von Chips.