Wir sind der Überzeugung, dass die asiatischen Märkte nach wie vor attraktiv sind, auf kürzere Sicht aber durch die globalen wirtschaftlichen Unsicherheiten beeinträchtigt werden könnten. Da das Bewertungsniveau jedoch nach wie vor günstig ist und die Entwicklung der Binnenkonjunkturen fest verläuft, glauben wir, dass die längerfristigen Aussichten für Asien weiterhin positiv sind. Außerdem könnten sich bei Schwäche attraktive Anlagechancen ergeben. Wir bleiben für chinesische Aktien zuversichtlicher gestimmt, während wir unsere pessimistischere Einschätzung Japans beibehalten.

ASEAN

Indonesien wird trotz der höchsten Renditeprognose zurückhaltend bewertet, da das Ertragsrisiko auf kurze Sicht hoch bleibt. Indonesien erscheint im Hinblick auf sinkende Zinsen jedoch eine bessere Wahl als die Philippinen, da es trotz der Zinsstraffung der Zentralbank um insgesamt 75 Basispunkte über größeren Zinssenkungsspielraum verfügt.

Taiwan

Bei der Annahme eines KGV 2007 von 15 und einem Wachstums des Gewinns je Aktie von 18% erscheint ein Ziel von 8 000 Punkten für den Taiex angemessen. Markttreibender Faktor könnte ein besserer Nachrichtenfluss für den Technologiesektor, insbesondere in Bezug auf einen möglichen Anstieg der Lagerbestände bis Ende 2006 sein. Ferner könnten die für 2008 anstehenden Präsidentschaftswahlen bis 2007 zu einer Verbesserung der Beziehungen zum Festland führen und somit eine Neubewertung des Immobilienmarktes unterstützen.

Australien/ Neuseeland

Bei der Bewertung von Neuseeland ist zu berücksichtigen, dass dies der einzige Markt mit einer negativen prognostizierten Indexrendite ist. Australien hat sich in den vergangenen Monaten als weniger defensiv als erwartet erwiesen. Das Abwärtsrisiko halten wir angesichts der niedrigen Bewertung für begrenzt. Dennoch ist davon auszugehen, dass die Nervosität in Bezug auf das globale Wirtschaftswachstum, die Gefahr weiterer Zinserhöhungen durch die RBA und teuer bewertete defensive Titel einer Rally Grenzen setzen würden.

Hongkong/ China

Eine Übergewichtung in unseren Musterportfolien für China wird weiter beibehalten. Die zuletzt veröffentlichten Wirtschaftsdaten spiegelten nach wie vor das sehr kräftige Wirtschaftswachstum in China wider. Das reale Bruttoinlandsprodukt, die Industrieproduktion sowie die Anlageinvestitionen blieben hoch. Gleichzeitig stieg auch die Handelsbilanz dank der kräftigen Exporte auf ein Rekordhoch von 14,5 Mrd. US-Dollar an. Hongkong bleibt ein Markt für die selektive Titelauswahl.

Quelle: Baring Asset Management

Baring Asset Management ist ein internationales Investmenthaus das mehr als 29,1 Mrd. Euro (Stand: 30.09.2005) für Kunden aus aller Welt verwaltet. das Leistungsspektrum umfasst eine große Palette von international anlegenden Aktien- und Rentenfonds sowie Publikumsfonds und das Management von Spezialfonds. Baring Asset Management gehört seit 1995 zur ING Gruppe.