• AT & T Inc. - Kürzel: SOBA - ISIN: US00206R1023
    Börse: NYSE / Kursstand: 29,653 $

Frankfurt (Godmode-Trader.de) - Dank Time Warner konnte der Umsatz des Telekommunikationskonzern AT&T im vierten Quartal 2018 erwartungsgemäß deutlich um 15,3 Prozent zulegen. Ohne Time Warner wäre es jedoch zu einem Umsatzrückgang gekommen. Die Umsatz- und Ergebnisentwicklung haben aus seiner Sicht überwiegend überzeugen können, sei jedoch von ein paar Sondereffekten und der Time Warner-Integration verzerrt worden, schrieb Analyst Markus Friebel in einer Studie von vergangenen Freitag. Bei den Kundenkennzahlen fällt dem Experten allerdings ein deutlicher Rückgang bei den Videoanschlüssen (Pay-TV) von minus 658.00 im Vergleich zum Vorquartal auf. Der Ausblick für 2019 habe keine Überraschungen geboten.

ANZEIGE

Bei einem moderat auf 31,00 (alt: 32,00) US-Dollar reduzierten Kursziel bestätigt Independent Research das „Halten“-Votum für die Aktie von AT&T. Durch die Übernahme von Time Warner hätten sich die bereits sehr hohe Verschuldung (Rückgang von Quartal zu Quartal nur sehr gering) und der Goodwill sehr stark erhöht, was ein erhebliches Risiko für AT&T darstelle - vor allem angesichts der derzeit stark zunehmenden Unsicherheit in der Weltwirtschaft sowie den steigenden Kapitalmarktzinsen, kritisierte Analyst Friebel. Zudem sei die operative Geschäftsentwicklung verhalten. Demgegenüber stehe jedoch eine vergleichsweise niedrige Bewertung der Aktie.

AT-T-Erhebliche-Risiken-Bernd-Lammert-GodmodeTrader.de-1
AT & T Inc.