Der Goldpreis kann nach einer freundlichen Entwicklung im europäischen Handel im gestrigen New Yorker Handel zunächst noch von 839 auf 843 $/oz zulegen, wird im Handelsverlauf jedoch auf 833 $/oz gedrückt. Heute morgen zeigt sich der Goldpreis im Handel in Sydney und Hongkong stabil und notiert aktuell mit 834 $/oz auf dem Vortagesniveau. Die Goldminenaktien entwickeln sich weltweit freundlicher, wobei vor allem die zuletzt stark gedrückten australischen Werte aufholen können. Auf Eurobasis kann der Goldpreis bei einem stabilen Dollar weiter zulegen (aktueller Preis 18.205 Euro/kg, Vortag 18.126 Euro/kg). Langfristig befindet sich der Goldpreis trotz der aktuellen Korrekturphase im Haussetrend in Richtung unserer neuen Zielmarke von 1.500 $/oz. Aufgrund der fundamentalen Verfassung des Goldmarktes halten wir eine Umkehr des langfristigen Aufwärtstrends praktisch für ausgeschlossen. Eine sich zuspitzende Finanzkrise an den Papiergeldmärkten (incl. der dann wertlos verfallenden Zertifikate auf Gold) könnte dabei jederzeit zu einem explosionsartigen Goldpreisanstieg führen.

    Der Silberpreis kann leicht zulegen (aktueller Preis 13,70 $/oz, Vortag 13,66 $/oz). Platin erholt sich weiter (aktueller Preis 1.465 $/oz, Vortag 1.445 $/oz), Palladium verbessert sich (aktueller Preis 295 $/oz, Vortag 292 $/oz). Die Basismetalle bleiben im Abwärtstrend und verlieren erneut zwischen 1 und 2%.

    Der New Yorker xau-Goldminenindex gibt 0,2% oder 0,3 auf 151,0 Punkte ab. Bei den Standardwerten verbessert sich Iamgold 2,6%. Barrick verliert 1,4%. Bei den kleineren Werten steigen Yukon-Nevada 18,0%, Richmont 8,4%, Gammon Gold 4,7% und Detour 4,4%. High River geben 7,1% und Vista 5,7% nach. Bei den Silberwerten ziehen Apex 6,1% und Coeur d’Alene 5,7% an.

    Die südafrikanischen Werte zeigen sich im New Yorker Handel stabil. Harmony kann um 1,7% zulegen.

    Die australischen Goldaktien entwickeln sich heute morgen mit größeren Gewinnen. Bei den Produzenten steigen Dominion 9,1%, Zimplats 7,3%, Sino Gold 5,4%, Crescent 5,3% Mundo 5,0% sowie Ramelius und St Barbara jeweils 4,9%. Tanami fallen gegen den Trend 7,9% und Dioro 6,8% zurück. Bei den Explorationswerten ziehen Focus 10,7%, Austindo 10,0%, Andean 6,2%, Regis 5,9%, Silverlake 5,6% und Conquest 5,5% an. Bei den Basismetallwerten gewinnen Perilya 8,2% und Jabiru 7,0%.

    Westgold

    Unsere Edelmetallhandelsfirma Westgold (www.westgold.de) verzeichnet am Donnerstag ein durchschnittlich hohes Auftragsvolumen. Dabei erreichten uns einige größere Aufträge, die auf massive Umschichtungen in den Edelmetallbereich hindeuten. Gesucht waren im Goldbereich unsere Standardprodukte 1 oz Krügerrand, 100g-Barren, Münzen der alten Lunar-Serie und die neue Sonderprägung 99999er Maple Leaf 2008. Im Silberbereich wurden vor allem 1 oz Philharmoniker nachgefragt. Da keine Alternativen vorhanden sind, weichen viele Anleger auch auf die 1 kg-Barren aus, deren Verfügbarkeit demnächst ebenfalls fraglich sein soll. Eine Entspannung zeichnet sich bei den australischen 1 kg-Münzen ab. Hier erwarten wir kurzfristig eine größere Lieferung. Unsere Preisliste und Hinweise zu Sonderaktionen finden Sie auf www.westgold.de.

    Analyse

    29.08.08 Sino Gold (AUS, Kurs 4,22 A$, MKP 1.165 Mio A$) meldet für das Juniquartal (Märzquartal) aus der chinesischen Jinfeng Mine einen Anstieg der Goldproduktion auf 29.038 oz (25.400 oz) (Sino Anteil), was einer Jahresrate von etwa 120.000 oz entspricht und das auf 120.000 bis 130.000 oz reduzierte Produktionsziel knapp erreicht. Sino Gold hält einen Anteil von 82 % an der Mine. Bei Nettoproduktionskosten von 405 $/oz (429 $/oz) und einem Verkaufspreis von 915 $/oz (697 $/oz) konnte die Bruttogewinnspanne von 268 auf 510 $/oz gesteigert werden. Die Erhöhung der Gewinnspanne ist vor allem auf die Glattstellung der Vorwärtsverkäufe zurückzuführen, die für 125 Mio A$ glattgestellt wurden. Im 1. Halbjahr des Geschäftsjahres 2008 erzielte Sino Gold einen operativen Gewinn von 4,3 Mio A$ oder 141 $/oz, was einem aktuellen KGV von 135,5 entspricht. Ohne Verluste aus Vorwärtsverkäufen hätte der Gewinn 20,6 Mio A$ erreicht, was einem KGV von 28,3 entspricht. Bis 2010 strebt Sino Gold eine Ausweitung der Produktion auf jährlich 500.000 oz an. Ende 2008 soll die White Mountain Mine (Anteil 95 %) mit einer jährlichen Produktion von 60.000 oz (Sino Anteil) als zweite Mine in Produktion gehen. Sollte bei einer jährlichen Produktion von 500.000 oz eine Gewinnspanne von 200 A$/oz umgesetzt werden können, würde sich das KGV auf 11,7 reduzieren. Auf dieser Basis hätten die Reserven eine Lebensdauer von 7,7 Jahren und die Ressourcen eine Lebensdauer von 10,3 Jahren. Die Vorwärtsverkäufe wurden komplett geschlossen. Am 30.06.08 (31.03.08) stand einem Cashbestand von 81,3 Mio A$ (119,8 Mio A$) eine gesamte Kreditbelastung von 256,4 Mio A$ (437,5 Mio A$) gegenüber.

    Beurteilung: Mit der Jinfeng Mine betreibt Sino Gold eine der größten chinesischen Goldminen. Positiv sind die Wachstumsaussichten, die großen Erfolge bei er Ausweitung der Reserven und Ressourcen, die strategisch günstige Platzierung in China und die Schließung der Vorwärtsverkäufe. Durch den Kursrückgang wurde Sino Gold zu einer Kaufposition.

    Empfehlung: Halten, unter 4,00 A$ kaufen, aktueller Kurs 4,22 A$, Kursziel 7,00 A$. Sino wird an verschiedenen deutschen Börsen gehandelt (vgl. Halteempfehlung vom 30.05.08 bei 5,66 A$).

    Martin Siegel
    www.goldhotline.de

    Wir freuen uns über die Nominierung als „Bestes Zertifikate-Portal“ bei den ZertifikateAwards 2020 – und noch mehr auf Ihre Stimme! Setzen Sie in einer kurzen Umfrage Ihren Haken bei „GodmodeTrader". Es dauert lediglich wenige Minuten. Versprochen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung. Hier geht es zur Umfrage