Frankfurt (Godmode-Trader.de) - Die US-Notenbank hat im Rahmen des jährlichen Stresstests (Comprehensive Capital Analysis and Review) den Kapitalplan der Bank of America sowie von weiteren 33 großen Banken genehmigt.

Demzufolge wird die Bank of America die Quartalsdividende ab dem dritten Quartal 2018 von aktuell 0,12 US-Dollar je Aktie auf 0,15 US-Dollar je Aktie anheben. Zudem wurde das Aktienrückkaufprogramm für den Zeitraum vom 01. Juli 2018 bis 30. Juni 2019 auf bis zu 20,6 (Vorjahreszeitraum: 17,0) Mrd. US-Dollar erhöht. Das Volumen entspricht rund 8 Prozent des Grundkapitals bzw. rund 79 Prozent des von uns erwarteten Nettogewinns in 2018.

Die Bank of America-Aktie entwickelte sich zuletzt schwächer als der Gesamtmarkt. Dies dürfte nach Einschätzung von Analyst Markus Rießelmann vor allem auf das weitere Abflachen der US- Zinsstrukturkurve zurückzuführen sein, nachdem die Fed den Leitzins Mitte Juni ein weiteres Mal angehoben, die Rendite zehnjähriger US-Staatsanleihen sich aber aktuell deutlich von ihrem Hoch bei 3,11 Prozent am 17. Mai entfernt habe. Demgegenüber stehe eine sehr robuste US-Konjunktur, die Bank of America auch im weiteren Jahresverlauf ein moderates Wachstum bei den Kreditausleihungen ermöglichen sollte, so Rießelmann.