Tokio (Godmode-Trader.de) - Erwartungsgemäß hat die Bank of Japan (BoJ) heute ihren geldpolitischen Kurs beibehalten. Damit bleiben die Leitzinsen weiterhin unverändert. Japanische Geschäftsbanken können sich mit der Entscheidung der BoJ weiter so gut wie kostenlos Geld bei der Notenbank besorgen. Kredite für Investitionen der Wirtschaft und für Verbraucher sollen weiterhin billig bleiben. Auch bei den Wertpapierkaufprogrammen der Notenbank hat es keine Änderung gegeben. Die Entscheidung der Zentralbank ist allerdings nicht einstimmig gefallen.

Die Zentralbank machte sich größere Sorgen um neue Belastungen der japanischen Wirtschaft durch die Coronavirus-Krise. Daher ist es nur konsequent, dass die BoJ wieder etwas pessimistisch in die Zukunft blickt. Wie die Bank von Japan weiter mitteilte, dürfte die wirtschaftliche Leistung im noch bis zum 31. März 2021 laufenden Fiskaljahr um 5,5 Prozent schrumpfen. Zuvor hatte die BoJ noch ein Rückgang des Bruttoinlandsprodukts um 4,7 Prozent veranschlagt.

Auf der Pressekonferenz nach der Notenbanksitzung sagte Gouverneur Haruhiko Kuroda, dass die Konjunktur wieder moderat anziehe. Die Coronavirus-Krise scheine aber den Preisdruck zu dämpfen. Dennoch werde die Bank of Japan an ihrem Inflationsziel festhalten.