• Euro-Bund Future - Kürzel: FGBL - ISIN: DE0009652644
    Börse: Forex Capital Markets / Kursstand: 172,68 %
  • EUR/USD - Kürzel: EUR/USD - ISIN: EU0009652759
    Börse: FOREX / Kursstand: 1,09951 $

BDSwiss-Wochenüberblick-Die-Beamten-haben-getan-was-sie-konnten-Jetzt-ist-es-Zeit-für-die-Ärzte-Kommentar-BDSwiss-GodmodeTrader.de-1

Wir haben eine beispiellose Flut von Aktivitäten von Zentralbanken und Regierungen auf der ganzen Welt erlebt, zu zahlreich, um sie einzeln aufzuzählen. Die beste Zusammenfassung der Maßnahmen, die ich je gesehen habe, ist die auf Quarz, die ihre Seite aktualisieren, wenn neue Maßnahmen auftreten.

Die Ergebnisse dieser umfassenden Bemühungen beginnen, sich auf den Märkten abzuzeichnen. Die Indizes der finanziellen Bedingungen haben sich nicht weiter verschlechtert, obwohl sie sich kaum verbessert haben.

BDSwiss-Wochenüberblick-Die-Beamten-haben-getan-was-sie-konnten-Jetzt-ist-es-Zeit-für-die-Ärzte-Kommentar-BDSwiss-GodmodeTrader.de-2

Wir können dieses Muster bei den Spreads von Unternehmensanleihen erkennen, die sich nicht mehr ausweiten, aber auch kaum noch verengen.

BDSwiss-Wochenüberblick-Die-Beamten-haben-getan-was-sie-konnten-Jetzt-ist-es-Zeit-für-die-Ärzte-Kommentar-BDSwiss-GodmodeTrader.de-3

Einschließlich der Hochzinsanleihen, den riskantesten.

BDSwiss-Wochenüberblick-Die-Beamten-haben-getan-was-sie-konnten-Jetzt-ist-es-Zeit-für-die-Ärzte-Kommentar-BDSwiss-GodmodeTrader.de-4

Offizielle Maßnahmen haben einen beträchtlichen Erfolg bei der Verringerung der Spreads bei Anleihen der Euro-Peripherie gehabt. Die italienischen Spreads sind dank des neuen Pandemie-Notkaufprogramms (PEPP) der EZB sogar wieder auf den Stand vom Jahresanfang zurückgekehrt. Mit der Einrichtung des PEPP hat die EZB ihre selbst auferlegte Beschränkung des Kaufvolumens von Anleihen eines Landes aufgegeben. Diese Änderung wird es ihr ermöglichen, das Geld gezielt an schwer betroffene Länder wie Italien zu vergeben, in Übereinstimmung mit dem Versprechen von EZB-Präsident Lagarde, dass „es keine Grenzen für unser Engagement für den Euro gibt“.

BDSwiss-Wochenüberblick-Die-Beamten-haben-getan-was-sie-konnten-Jetzt-ist-es-Zeit-für-die-Ärzte-Kommentar-BDSwiss-GodmodeTrader.de-5

Der LIBOR-OIS-Spread, der die Differenz zwischen besicherten und unbesicherten Krediten misst, ist immer noch recht hoch, insbesondere in Dollar. Das ist ein Zeichen von Nervosität bei der Kreditvergabe. Allerdings ist er bei weitem nicht so hoch wie während der globalen Finanzkrise 2008/09.

BDSwiss-Wochenüberblick-Die-Beamten-haben-getan-was-sie-konnten-Jetzt-ist-es-Zeit-für-die-Ärzte-Kommentar-BDSwiss-GodmodeTrader.de-6

Und die US-Commercial-Paper-Spreads sind trotz der Einrichtung der Commercial-Paper-Finanzierungsfazilität durch die US-Notenbank überhaupt nicht gekommen.

BDSwiss-Wochenüberblick-Die-Beamten-haben-getan-was-sie-konnten-Jetzt-ist-es-Zeit-für-die-Ärzte-Kommentar-BDSwiss-GodmodeTrader.de-7

Ein Bereich, in dem die Zentralbanken mehr Erfolg hatten, ist die Versorgung mit Dollar. Durch die liberale Bereitstellung von Dollar durch die Fed über Swap-Vereinbarungen mit ausländischen Zentralbanken hat sich der Währungsbasis-Swap merklich durchgesetzt. Dadurch wurde der Aufwertungsdruck auf den Dollar weitgehend abgebaut.

BDSwiss-Wochenüberblick-Die-Beamten-haben-getan-was-sie-konnten-Jetzt-ist-es-Zeit-für-die-Ärzte-Kommentar-BDSwiss-GodmodeTrader.de-8

Unterdessen beginnen wir die Auswirkungen auf die Weltwirtschaft gerade erst zu spüren. Die vorläufigen Markit-Einkaufsmanagerindizes (PMIs) fielen auf Rekordtiefs in den großen Industrieländern. Es ist besonders auffällig, dass der Dienstleistungssektor die Hauptlast der Verlangsamung trägt und nicht das verarbeitende Gewerbe, wie 2008 geschehen.

BDSwiss-Wochenüberblick-Die-Beamten-haben-getan-was-sie-konnten-Jetzt-ist-es-Zeit-für-die-Ärzte-Kommentar-BDSwiss-GodmodeTrader.de-9

BDSwiss-Wochenüberblick-Die-Beamten-haben-getan-was-sie-konnten-Jetzt-ist-es-Zeit-für-die-Ärzte-Kommentar-BDSwiss-GodmodeTrader.de-10

Die Auswirkungen auf den Dienstleistungssektor scheinen ziemlich genau dem Verlauf des Virus gefolgt zu sein, da die Länder, die früher betroffen waren (oder zumindest eingeräumt haben, dass sie früher betroffen waren), den stärksten Rückgang verzeichneten.

Wir können eine Ahnung davon bekommen, wie sich das Virus wahrscheinlich auf die Volkswirtschaften auswirken wird, wenn wir einen Blick auf Singapur werfen, das als erstes Land das BIP für das erste Quartal bekannt gegeben hat. Es war ein erstaunlicher Rückgang.

BDSwiss-Wochenüberblick-Die-Beamten-haben-getan-was-sie-konnten-Jetzt-ist-es-Zeit-für-die-Ärzte-Kommentar-BDSwiss-GodmodeTrader.de-11

Was können wir aus all dem schließen?

  1. Die Rolle der politischen Entscheidungsträger, insbesondere der Zentralbanken, ist vorerst beendet. Die Finanz- und Währungsbehörden auf der ganzen Welt haben gezeigt, dass sie bereit sind, alles zu tun, was nötig ist, um ihre Wirtschaft über diese Krise hinweg zu bringen. Natürlich wird es später noch einige Feinabstimmungen geben. Mehr Geld und andere Maßnahmen könnten notwendig sein, wenn sich die Krise weiter hinzieht. Aber das sind nur Details; der Wille ist eindeutig vorhanden. Einige der heute ergriffenen Maßnahmen könnten Auswirkungen auf die künftige Geld-, Steuer- und Sozialpolitik haben, wie die deutsche „Kein Defizit“-Zusage oder vielleicht sogar EU-weite „Coronabonds“. Auch das vom US-Senat verabschiedete Rettungspaket könnte die US-Sozialpolitik erheblich umgestalten.
  2. Die Torschlusspanik des Dollar ist vorbei. Die Swap-Vereinbarungen der Fed mit anderen Zentralbanken und die verstärkten Dollar-Auktionen dieser Zentralbanken scheinen einen Großteil des dringenden Ansturms auf den Dollar befriedigt zu haben. Wir können nun das Wiederauftauchen der wirtschaftlichen Fundamentaldaten als treibende Kraft auf dem Markt sehen.Ich würde argumentieren, dass das für den Dollar nichts Gutes verheißt, denn die USA sind im Umgang mit dem Virusproblem so weit hinter anderen Ländern zurück. Der Mangel an Krankenhausbetten und die völlige, totale und vollständige Inkompetenz des Trump-Regimes, ganz zu schweigen von seinen geistesgestörten, verrückten Kommentaren und unverschämten Lügen auf den Pressekonferenzen über das Virus machen es wahrscheinlicher, dass die USA in eine Katastrophe stolpern werden. Während andere Länder eine Politik verfolgen, die sich von den Wissenschafts- und Gesundheitsbehörden leiten lässt, denkt Trump nur an die Auswirkungen dieser Abschaltung auf seine Wiederwahlchancen. (Mit den berühmten Worten des EU-Politikers Jean-Claude Juncker: „Wir alle wissen, was wir tun müssen, wir wissen nur nicht, wie wir danach wiedergewählt werden können“).
  3. Der Schwerpunkt liegt nun auf der Frage „Wie lange wird dies andauern und wie wird die Erholung aussehen?“

Für die erste Frage verweise ich auf Dr. Anthonyi Fauci, Direktor des Nationalen Instituts für Allergie und Infektionskrankheiten und Mitglied der Coronavirus-Taskforce des Weißen Hauses, der sich zum Helden Amerikas entwickelt, während er darum kämpft, Trumps Gunst zu erhalten und gleichzeitig seine Lügen, Verzerrungen und Fehler zu korrigieren. Dr. Fauci sagte: „Nicht Sie machen die Zeitvorgaben, sondern das Virus.“

.....

Lesen Sie weiter die vollständige Analyse auf BDSwiss Blog