Wie stark eine Aktie leerverkauft ist, kann für Anleger und Trader eine wichtige Information sein. Ist das sogenannte Short Interest hoch, dann haben sich professionelle Anleger wie Hedgefonds oft auf die Aktie eingeschossen und erwarten sinkende Kurse (aus welchem Grund auch immer). Private Anleger und Trader können entweder auf den Zug aufspringen und ebenfalls auf fallende Kurse spekulieren, oder aber die Gegenposition einnehmen. Da die Leerverkäufer ihre Position früher oder später durch Käufe der Aktie wieder schließen ("glattstellen") müssen, kann sich im Extremfall sogar ein sogenannter Short Squeeze entwickeln, bei dem viele Leerverkäufer ihre Short-Position panisch glattstellen wollen oder müssen und so den Kurs in die Höhe treiben (siehe auch: Wie eine Horde Amateure die Wall-Street-Profis in die Knie zwingt).

Artikel wird geladen