Der Titel des Artikels ist zugegebenermaßen etwas provokant und auch nicht wörtlich zu nehmen. Keiner wünscht sich, dass nach den ersten zwei Impfdosen noch eine dritte und dann vielleicht jährliche Auffrischungen notwendig werden. Die meisten wollen die Pandemie abhaken und vergessen. Big Pharma will das nicht – aus guten Gründen. Die globale Impfkampagne dauert erst etwas mehr als sechs Monate und der Einfluss auf Umsatz und Gewinn sind nicht zu leugnen. Mehr als Big Pharma profitieren die jüngeren Unternehmen, die vor der Krise praktisch keinen Umsatz machten. Bei BioNTech dürfte der Umsatz von weniger als 50 Mio. vor Krisenbeginn auf 4,5 Mrd. im Schlussquartal 2021 steigen. Bei Moderna ist der Anstieg sogar noch größer. Novavax und Curevac haben das Nachsehen. Es dauert länger bzw. die Impfstoffe haben nicht die erwartete Effektivität. Dennoch wird diesen Unternehmen ebenfalls ein gewisser Umsatz zugetraut. Für 2022 sieht es etwas anders aus. Die Welt ist zwar 2022 noch nicht vollständig geimpft, doch das Tempo wird nachlassen. ..

Artikel wird geladen