Ein Freund fragte mich in dieser Woche, wo er denn „Alternative Nachrichten“ finden könne. Gemeint waren natürlich unabhängige, also alternative Medien. ARD oder Spiegel Online seien manchmal doch nicht mehr so ganz auf der Höhe der Zeit, jedenfalls sei das sein Eindruck. Überhaupt frage er sich, warum die Auflagenzahlen der Mainstream-Presse derart abstürzten. Nachzulesen etwa hier.

ANZEIGE

Demgegenüber hätten die Alternativen Medien ja massiven Zulauf, so sei zu hören, und da wolle er sich jetzt auch etwas „breiter“ informieren.

Dem Manne kann geholfen werden:

Das Rekordwachstum der konservativ-alternativen Medienszene wird im folgenden Beitrag dokumentiert.

Einleitend heißt es hier:

"Also unter “ konservativ“ verstehe ich eine Weltsicht, die die Tradition als einen der wichtigen Pfeiler einer Gesellschaft versteht. Liberal sind in meinen Augen nicht offene Grenzen, offener Rauschgiftvertrieb und offene Messer, sondern der Schutz des Eigentums, marktwirtschaftliche Zustände, unter anderem auch in der Energiewirtschaft und ein funktionierendes Rechtssystem, welches nicht böswillig überlastet wird. Natürlich wird der eine oder andere entsetzt sein, wen ich alles unter liberal-konservativ in die Liste aufgenommen habe. Aber zu meiner Rechtfertigung: Ich bin nicht die Disziplinarkommission und bin etwas locker rangegangen".

Und weiter:

"Die Tendenz geht zur Rundumversorgung mit Nachrichten aus allen Bereichen. Die User wollen eine wirkliche Alternative zur Lügenpresse und zum Zwangsfernsehen. Die gößeren Portale entwickeln sich in diese Richtung".

Am Ende des Artikels findet sich eine Liste mit den derzeit besonders stark wachsenden alternativen Medien wie Epochtimes, Journalistenwatch oder Achgut. Bei Journalistenwatch etwa haben sich die Leserzahlen binnen eines Jahres verdreifacht, Achgut lesen heute doppelt so viele Menschen wie noch vor Jahresfrist.

Warum diese Medien derart starken Zulauf haben, während sich der Mainstream im Sturzflug befindet? Die Frage kann nur jeder für sich selbst entscheiden. Dabei hilft es womöglich, beide Fraktionen einmal gegenüberzustellen, längere Zeit zu verfolgen und das Ergebnis der Beobachtungen mit der erlebten Realität abzugleichen.

Die Berichterstattung im Mainstream zu den Themen der Zeit dürfte bekannt sein. Weit weniger wird dies jedoch für die Berichterstattung in den alternativen Medien zutreffen.

Nachfolgend daher eine kurze und unkommentierte Übersicht mit aktuellen Nachrichten aus der alternativen Medienszene der vergangenen Tage.

Wer die Meldungen und Kommentare mit themengleichen Äußerungen aus Frankfurter Allgemeine, Süddeutscher Zeitung, BILD, ARD oder ZDF vergleicht, der erhält womöglich eine Ahnung davon, warum die einen Medien immer schneller wachsen, während die anderen dramatisch dahinsiechen:

Zur Flüchtlingsfrage etwa schreibt David Berger für Philosophia Perennis:

„Jedenfalls steht zu befürchten, dass die links-grüne Macht noch so lange erhalten bleibt, bis hier so viele Einwanderer rein geströmt sind, dass die demographische Zerstörung Deutschlands bzw. auch anderer europäischer Länder nicht mehr zu ändern ist“.

Geköpftes Baby: AfD-Anfrage wird manipuliert…

Den Fall des am Hamburger Jungfernstiegs kürzlich durch seinen Vater mit einem Messer geköpften Kleinkindes betrachtet Jürgen Fritz im folgenden Beitrag. Fritz berichtet, dass in einer AfD-Anfrage an den Senat der Hansestadt Hamburg zu dem Fall die entscheidenden Passagen geschwärzt worden seien. Dies sei ein einmaliger Vorgang in der Geschichte der Bundesrepublik.

Bild-Dir-eine-Meinung-Kommentar-Andreas-Hoose-GodmodeTrader.de-1

Atomabkommen mit dem Iran…

Die Kündigung des Atomabkommens mit dem Iran durch US-Präsident Trump schlägt derzeit hohe Wellen. Jochen Mitschka schreibt dazu für Rubikon-News:

„Was in vielen Medien salopp als "Ausstieg" bezeichnet wird, ist in Wahrheit ein schwerer Völkerrechtsbruch der USA - wieder einmal. Der Vertrag wurde vom UNO-Sicherheitsrat ratifiziert und sieht ein strenges Verfahren für den Ausstieg vor. Und Nachweise dafür, dass ein Beteiligter den Vertrag tatsächlich gebrochen hat. Vor einer fairen Prüfung aber scheut Trump zurück – es könnte ja dabei herauskommen, dass der Iran unschuldig ist. Der US-Präsident will keine Gerechtigkeit, er will den Krieg“.

Zum gleichen Thema stellt Michael Grandt für die Seite „Gemeinsam gegen die GEZ“ fest:

„Es ist schon lange eine Forderung der Israelis an die USA, den Atom-Deal mit dem Iran zu stoppen. Obama hat ihn ausgehandelt und sich danach geweigert, ihn wieder zu verwerfen. Trump hingegen entpuppt sich als »Hündchen« einer israelischen Regierung, die um ihr Überleben kämpft und nicht einmal davor zurückschreckt, mit erlogenen und erfundenen »Tatsachenbehauptungen« einen Krieg gegen den Iran zu beginnen, der die ganze Welt ins Chaos stürzen kann“.

Kriminalstatistik: Deutschland wird immer sicherer…

Die jüngst von Innenminister Seehofer vorgelegte Kriminalstatistik 2017 hat sich Vera Lengsfeld für Journalistenwatch angesehen.

Unter dem Titel „Das Märchen von der sinkenden Kriminalitätsrate“ schreibt die Bürgerrechtlerin:

„Schon Wochen vor der heutigen Präsentation der Kriminalstatistik 2017 durch Innenminister Seehofer, wurden wir Bürger mit einer Flut von Meldungen über die zu erwartende frohe Botschaft der angeblich sinkenden Kriminalität in Deutschland zugeschüttet. Damit sollte offensichtlich signalisiert werden, dass die wachsende Unsicherheit der Bürger nur gefühlt ist und keinerlei Bezug zur Realität hat. Deutschland war angeblich nie sicherer seit der Vereinigung“.

Grenzöffnung: Bundesverfassungsgericht entscheidet…

Das Dauerthema Grenzöffnung durch die Bundeskanzlerin im September 2015 wird im folgenden Beitrag von Achgut behandelt. Zitat:

„Das Aktenzeichen 2 BvE 1/18 des Bundesverfassungsgerichts wird in die Rechtsgeschichte Deutschlands eingehen. Unter dieser Kennung entscheiden die Karlsruher Richter über die Rechtmäßigkeit der Grenzöffnung durch die Bundesregierung im September 2015“.

Beim österreichischen Wochenblick kommt ein ehemaliger Flüchtlingshelfer zu Wort.: Dieser berichtet, die „Flüchtlinge“ forderten Markenkleidung und Häuser…

Ellwangen: Praktikanten im Einsatz…

Nach Polizeiangaben waren beim jüngsten Polizeieinsatz in Ellwangen auch Polizeischüler und Praktikanten beteiligt. Jouwatch kommentiert den Vorfall folgendermaßen:

„Was für ein Desaster, was für ein unverantwortliches Handeln. Man kann doch nicht unerfahrene junge Männer losschicken, um Leute zu bändigen, denen Gewalt mit der Mutterbrust eingetrichtert wurde“.

AfD-Bystron: Sozialismus ist eine Ideologie der Verlierer…

Anlässlich des 200. Geburtstages von Karl Marx kommt bei Epochtimes der AfD-Bundestagsabgeordnete Petr Bystron zu Wort. Zitat:

„Bystron, der in der kommunistischen Tschechoslowakei aufgewachsen ist, weiß wovon er spricht, wenn er darauf hinweist, dass es schon so viele sozialistische Versuche und Experimente gegeben hat, die aber alle gescheitert seien.

Nach 70 Jahren unterschiedlichster Versuche in der Sowjetunion, in Afrika, in Südamerika, in Europa, in Asien – egal in welcher Facette es den Kommunismus gegeben hat, er sei gescheitert. „Und nicht weil die Idee gut war, und man sie nur falsch verstanden hat, nein, der Kommunismus ist gescheitert, weil die Idee von Grund auf falsch ist“, so der Politiker.

Und doch glaubten heute immer noch 42 Prozent der Westdeutschen und sogar 59 Prozent der Ostdeutschen, dass Sozialismus/Kommunismus nur eine schlecht ausgeführte gute Idee war.

„Was in Deutschland besonders verkannt und unterdrückt wird“, so der AfD-Mann weiter, sei die Tatsache, „dass der Sozialismus zwei Facetten hat.“ Über die eine werde oft geredet, das sei der internationale Sozialismus. Der andere, der oft verkannt werde, sei der nationale Sozialismus. Bystron: „Es wird so getan, als ob die Nazis irgendwie rechts gewesen wären, doch die Partei hat sich bewusst einen Namen gegeben, in der stand – Nationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei – also eine sozialistische proletarische Bewegung.“

Für Geolitico geht Herbert Ludwig im folgenden Beitrag der Frage nach, ob es sich bei der Massenmigration um ein planvolles Vorgehen, eine Strategie handelt. Zitat:

„Die Mainstreammedien – fast täglich der Lüge und Täuschung überführt – stellen den unaufhörlichen Ansturm der Millionen von Menschen aus Asien und Afrika als „Flüchtlingskrise“ dar, die durch plötzliche heftige Kriege, Krisen und Hungerkatastrophen in ihren Heimatländern verursacht würden. Die totale Öffnung der Grenzen, so auch Bundeskanzlerin Merkel, sei da eine schlichte Sache der Humanität, der christlichen Nächstenliebe und der allgemeinen Menschenrechte. Viele Deutsche stimmten spontan gefühlsmäßig ein und hießen die Ankömmlinge z. T. jubelnd willkommen“.

„Kaum jemandem wollte auffallen, dass es sich bei den Ankömmlingen weniger um flüchtende Familien, sondern vielmehr zu 70-80 % um junge, gut genährte Männer im wehrfähigen Alter und Jugendliche handelt, die überwiegend ihre Pässe weggeworfen hatten, aber alle mit Handys ausgestattet waren. Auch dass darunter ja islamische Terroristen aus dem Nahen Osten sein mussten und auch sind, brachte nur wenige Menschen in der gefühlsseligen Bevölkerung zum Nachdenken.

Herz ohne Vernunft jedoch führt zu nichts Gutem. Die politische Kaste in Deutschland indessen, als Teil der weltweit vernetzten Elite weiß, oder glaubt zu wissen, was sie tut. Und die gläubig am Tropf der Massenmedien Hängenden merken nicht, wie sie missbraucht werden. Wer den Blick nicht über den Tellerrand hinaus auf größere Zusammenhänge richtet, ist nicht auf der Höhe des Geschehens und wird in Illusionen gehalten“.

Muslimische Frauen verbrennen den Koran…

Obwohl sie wissen, dass ihnen Gefängnis, Prügel oder gar die Todesstrafe drohen, verbrennen muslimische Frauen in den folgenden Videos den Koran. Dazu noch einmal Journalistenwatch.

Gutmenschen-Zitate…

Äußerungen aus einer Zeit, als es noch opportun war, mit Teddybären unterm Arm an den Bahnhöfen aufzumarschieren, dokumentiert Journalistenwatch im folgenden Beitrag

Bild-Dir-eine-Meinung-Kommentar-Andreas-Hoose-GodmodeTrader.de-2

„Augsburg für Krawalltouristen“

Ebenfalls in den alternativen Medien wurde kürzlich auf eine Antifa-Seite hingewiesen, die dazu aufruft, beim AfD-Bundesparteitag am 30. Juni in Augsburg für „Stimmung“ zu sorgen.

Interessante Randnotiz: Die Initiatoren der Seite rufen zwar zu Randale auf, halten sich selbst aber im Verborgenen, wie ein Blick in das Impressum der Seite verrät: „Zu früh gefreut, wer wir sind, verraten wir natürlich nicht“.

NDR hetzt gegen Landbevölkerung und traditionelle Familien…

Michael Mannheimer hat sich einen NDR-Bericht über „Völkische Familien“ angesehen und stellt fest: „Wer auf dem Land lebt, sich dort kennenlernt und heiratet, ist laut NDR „rechtsextrem“.

Karl Marx und der chinesische Kommunismus…

Eine Reise in die Vergangenheit bringt immer auch Erkenntnisse über Gegenwart und Zukunft. Dies ist die Botschaft einer neunteiligen Serie, die derzeit bei Epochtimes erscheint…

Kampfzone Schule – Islamismus und Gewalt breiten sich aus…

Eine Analyse des Ex-Polizisten Stefan Schubert für den Kopp-Report. Zitat:

„Die Gewalt an Bildungseinrichtungen hat solche Ausmaße erreicht, dass es nur noch besonders drastische Fälle in die Öffentlichkeit schaffen. Wie in Lünen, als ein 14-Jähriger durch einen 15-jährigen Problemschüler (kasachischer Abstammung) erstochen wurde. (…)

Der Salafismus und die Anhänger eines radikalen Islam sind in den letzten Jahren sprunghaft nach oben geschnellt. Diese Islamisten verfügen in der Mehrheit über zahlreiche Kinder und immer öfter über bis zu vier Ehefrauen. Demnach ist es eine logische Folge, dass diese Form des Islamismus nun auch die Kindergärten und Schulen erreicht. Bereits Grundschulkinder weisen islamistische Tendenzen auf, was auch die Beratungsstelle Radikalisierung in Nürnberg bestätigt. »Die meisten Kinder haben ihre Sozialisation aus einem salafistischen Umfeld – sprich: Die Eltern selbst sind bereits radikalisiert,« so die Experten vor Ort.

Dazu kommt, dass »dschihadistische und salafistische Gruppierungen gezielt an öffentlichen Orten werben – auch an Schulen und vor allem in digitalen Räumen der Alltags- und Lebenswelt von Schülern –, um Anhänger für ihre extremen Überzeugungen« zu gewinnen, wie die Hamburger Linksfraktion in einem Antrag an die Bürgerschaft eingeräumt hat. So sind die immer zahlreicheren Fälle von antisemitischer Gewalt, Bedrohung und Mobbing in den letzten Monaten ein alarmierendes Zeichen für die zukünftige Entwicklung an den deutschen Schulen“.

Soweit diese kurze Übersicht zu aktuellen Geschehnissen der vergangenen Tage aus der Sicht alternativer Medien. Die Auswahl der Beiträge erfolgte zufällig.

Weil es sich an dieser Stelle gerade anbietet, noch ein Blick auf die Unternehmensgrundsätze des Springer-Konzerns. Im folgenden Beitrag heißt es dazu:

"Die Unternehmensgrundsätze der Springer-Gruppe sind öffentlich und klar formuliert und dennoch stehen sie in einem kompletten Gegensatz zu dem was man Journalismus nennt – nämlich eine „objektive Fremdbeobachtung geschehener Dinge“.

In jedem Arbeitsvertrag und in jeder Redaktion sind die Ziele des reichweitenstäksten deutschen Medienkonzerns festgeschrieben, nämlich:

  1. Das unbedingte Eintreten für den freiheitlichen Rechtsstaat Deutschland als Mitglied der westlichen Staatengemeinschaft und die Förderung der Einigungsbemühungen der Völker Europas.
  2. Das Herbeiführen einer Aussöhnung zwischen Juden und Deutschen, hierzu gehört auch die Unterstützung der Lebensrechte des israelischen Volkes.
  3. Die Unterstützung des transatlantischen Bündnisses und die Solidarität in der freiheitlichen Wertegemeinschaft mit den Vereinigten Staaten von Amerika.
  4. Die Ablehnung jeglicher Art von politischem Totalitarismus.
  5. Die Verteidigung der freien sozialen Marktwirtschaft.

Mit anderen Worten: Mitarbeiter des Axel Springer Konzerns sind vertraglich dazu verpflichtet, mit ihrer Arbeit EU, Nato, Israel und die US-Regierung zu unterstützen. Das erklärt natürlich einiges...

Bild-Dir-eine-Meinung-Kommentar-Andreas-Hoose-GodmodeTrader.de-1

In unserer Rubrik „Krisenticker“ betrachten wir im Antizyklischen Börsenbrief jeden Monat die Entwicklungen in unserer Welt auch durch die „alternative Brille“ der wachstumsstarken Medien. Denn es ist absehbar, dass sich viele der Entwicklungen, die dort meinungsstark und - vor allem - unabhängig thematisiert werden, mittelfristig sehr deutlich auch an den Kapitalmärkten niederschlagen werden.

Und um rechtzeitig die richtigen Entscheidungen treffen zu können, sollte man nach unserer Überzeugung in diesen turbulenten Zeiten mehr als nur die BILD-Zeitung gelesen haben…

Anmeldemöglichkeit (1): Das Drei-Monats-Abo des Antizyklischen Börsenbriefs

Anmeldemöglichkeit (2): Das Jahres-Abo des Antizyklischen Börsenbriefs

Zum Autor:

Andreas Hoose ist Chefredakteur des Antizyklischen Börsenbriefs, einem Service der BörseGo AG. Weitere Informationen finden Sie unter www.antizyklischer-boersenbrief.de


Andreas Hoose vertritt mit diesem Artikel seine eigene Meinung. Diese muss sich nicht zwangsläufig mit der Meinung von GodmodeTrader decken. Es erfolgt keine Prüfung durch eine Schlussredaktion.