• Bitcoin BTC/USD - Kürzel: BTC/USD - ISIN:
    Börse: Bitfinex / Kursstand: 60.453,00000 $
  • Ethereum ETH/USD - Kürzel: ETH/USD - ISIN:
    Börse: Bitfinex / Kursstand: 4.265,20703 $

Noch in der vergangenen Woche war die Welt für Bitcoin-Anhänger in Ordnung: Die Kryptowährung erreichte ein neues Rekordhoch bei mehr als 68.000 Dollar. Doch anschließend ging es rasant abwärts. Am Dienstag rutschte der Kurs des Bitcoins sogar zeitweise unter die Marke von 60.000 Dollar.

Innerhalb von sechs Tagen brach der Kurs der Kryptowährung zeitweise um rund 15 Prozent ein.

Für den Sell-off wurden innerhalb der Kryptoszene verschiedene Gründe angeführt:

  • US-Präsident Biden hat am Montagabend sein Infrastrukturgesetz unterzeichnet. In dem Gesetz sind auch Regeln enthalten, die für Unternehmen im Kryptosektor neue Auflagen bedeuten könnten. So müssen sich bei einer sehr strikten Auslegung des Gesetzes Miner und Betreiber von Blockchain-Knoten künftig womöglich als Broker registrieren lassen, was deren Geschäftsmodell teilweise unprofitabel oder sogar unmöglich machen könnte. Allerdings hat das US-Finanzministerium bereits anklingen lassen, dass das Gesetz nicht zu streng ausgelegt werden dürfte.
  • Die US-Wertpapieraufsicht SEC hat Ermittlungen gegen Marathon Digital, eines der größten US-Miningunternehmen eingeleitet. Es soll offenbar geprüft werden, ob Marathon Digital gegen Wertpapiergesetze verstoßen hat. Das Unternehmen hat außerdem angekündigt, sich über eine Anleihenemission 500 Millionen Dollar frisches Geld zu besorgen, um damit Bitcoin und weitere Mining-Rechner zu erwerben.
  • Einige größere gehebelte Marktteilnehmer haben offenbar ihre Positionen glattgestellt, wird in sozialen Netzwerken gemutmaßt.

Wie geht es jetzt weiter? Aus charttechnischer Perspektive sind kurzfristig vor allem zwei Marken relevant:

  • Die gleitende Durchschnitsslinie EMA50, die in der Vergangenheit wiederholt als Unterstützung fungierte, steht aktuell bei 59.000 Dollar. Der EMA50 sollte aus Sicht der Bitcoin-Bullen nach Möglichkeit nicht nachhaltig unterschritten werden.
  • Ende Oktober markierte der Bitcoin ein Tief bei ca. 57.600 Dollar. Auch dieses Tief sollte aus Sicht der Bullen nach Möglichkeit nicht unterschritten werden.
Bitcoin-Chart in Dollar

Der Kursrutsch bei Bitcoin belastete wie üblich auch andere Kryptowährungen, die teilweise noch deutlich stärker abrutschten. Ether etwa notiert zuletzt knapp sieben Prozent im Minus. Auch hier könnte der EMA50 kurzfristig als Unterstützung dienen.

Ether-Chart in Dollar

Offenlegung wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den folgenden besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Kommentars investiert: Bitcoin BTC/USD, Ethereum ETH/USD