Frankfurt (Godmode-Trader.de) - Die Q2-Zahlen auf Konzernebene konnten sowohl die Markterwartungen als auch seine vorsichtigeren Annahmen übertreffen, schrieb Analyst Michael Punzet in einer Studie von Donnerstag. Die EBIT-Marge des Bereichs Automobile habe mit 8,6 Prozent jedoch unter den Erwartungen gelegen. Die bessere Entwicklung ist aus Sicht von Punzet primär auf die sonstigen Gesellschaften/Konsolidierungen zurückzuführen, die ein EBIT von 122 Mio. Euro berichteten. 


    BMW hat seinen Ausblick bestätigt und rechnet weiterhin mit neuen Bestwerten bei Absatz und Umsatz im Bereich Automobile sowie einer EBIT-Marge im Zielkorridor von 8 bis 10 Prozent. Beim Vorsteuerergebnis auf Konzernebene strebt man mindestens das Vorjahresniveau an. Sollte die geplante Bündelung der Mobilitätsdienste mit Daimler in in diesem Jahr abgeschlossen werden, geht BMW von einem leichten Anstieg des Konzern EBTs aufgrund einmaliger Bewertungseffekte aus. Mit Blick auf die anhaltende Diskussion zum Thema Emissionen bestätige er das „Halten“-Votum, so Punzet.

    Die Investmentbank Equinet votiert für BMW hingegen mit „Buy" und einem Kursziel von 95 Euro. Die Zahlen bewegten sich im Rahmen der Erwartungen, schrieb Analyst Tim Schuldt in einer Schnelleinschätzung. Allerdings profitierten die Ergebnisse vor allem von Konsolidierungseffekten, während das operative Geschäft geschwächelt habe. Positiv sei aber der bestätigte Ausblick, da es am Markt zuvor Sorgen vor einer Gewinnwarnung gegeben habe.