Viele Frauen sind bereits an der Börse tätig und vertraut mit der Thematik. Dieser Artikel zielt daher in erster Linie auf Frauen ab, die neu in die Börse einsteigen. Es könnte jedoch durchaus auch für erfahrene Investorinnen interessant sein, sich noch einmal mit dem Thema auseinander zu setzen. Vielleicht lohnt es sich, die Bank zu wechseln.

WERBUNG

Alteingesessene Banken mussten ihr Geschäftsmodell anpassen und neue Wettbewerber sind in den Markt eingetreten. Gerade diese neuen Wettbewerber legen gerne den Fokus auf ein bestimmtes Marktsegment. Dies ermöglicht ihnen in ihrer Marktnische kundenorientierter und kostengünstiger zu operieren als herkömmliche Banken. Konditionen, die vor einigen Jahren noch günstig waren, können daher inzwischen im Vergleich teuer geworden sein.

Die Anzahl der am Markt agierenden Banken ist mannigfaltig. Da der Fokus von „Börse für jede Frau“ auf Value Investment liegt, wird in diesem Artikel ein besonderes Augenmerk auf die Banken gelegt, welche für Buy-and-Hold Strategien besonders geeignet sind. Wichtig ist vor allem eine kostenlose Depotführung und möglichst günstige Kauf- und Verkaufsgebühren von Wertpapieren, auch wenn dies in monatlichen Raten in Form von Sparplänen geschieht. Zusätzlich ist eine anwenderfreundliche Benutzeroberfläche des Depots wünschenswert.

Bevor Sie sich für eine Bank entscheiden, sollten Sie sich Gedanken bezüglich des gewünschten Angebots machen. Möchten Sie lediglich ein Wertpapierdepot halten, bieten spezielle Wertpapierhändler (sogenannte Broker) oder Onlinebanken die günstigsten Konditionen an. Bevorzugen Sie eine Bank, bei der sie alle Konten unter einem Dach haben, sind Direktbanken geeigneter.


Meine Artikel finden Sie auch zusammengefasst auf Guidants. Folgen Sie mir hierfür kostenlos auf meinem Desktop!


Im Bereich der Broker und Onlinebanken haben sich Flatex und die OnVista Bank als Favoriten hervorgetan. Beide weisen vergleichsweise günstige Konditionen vor, wobei jeder seine gewissen Vorzüge besitzt.

Flatex kann vor allem im Bereich der Sparpläne brillieren, die sowohl günstig sind, als auch eine große Vielfalt vorweisen.

Die OnVista Bank bietet zwei Modelle mit verschiedenen Vorteilen an.

Das FreeBuy Cash-Depot könnte für Kunden interessant sein, die einen gewissen Betrag an Geld ohne Problem eine Zeit lang auf ihrem Verrechnungskonto liegen lassen können. Das Modell generiert monatlich Freikäufe basierend auf der Summe an Geld, die durchschnittlich im Vormonat auf dem Verrechnungskonto lag. Freikäufe reduzieren im Value Investment aufgrund der geringen Anzahl an Transaktionen die Kosten nahezu auf 0.

Das Festpreis-Depot besticht durch seine fixen Preise, die vergleichsweise gering sind. Außerdem weist dieses Depot hierdurch die größte Transparenz hinsichtlich der anfallenden Kosten auf.

Bank Flatex

OnVista Bank - FreeBuy Cash Depot

OnVista Bank - Festpreis Depot
Orderkosten
  • Deutsche Börse, Xetra: 5,90 EUR zzgl. Börsengebühren
  • Außerbörslicher Direkthandel: 5,90 EUR zzgl. Fremdspesen
  • USA/Kanada: 15,90* zzgl. Börsengebühren
  • Auslandsbörsen Europa: 15,90 EUR flat
  • Schweiz: 15,90 zzgl. Börsengebühren bis 40.000 EUR Ordervolumen (auf übersteigenden Ordergegenwert zusätzliche Gebühr i.H.v. 0,04 % vom Ordervolumen)
  • FreeBuys (Freikäufe): Wertpapiere ohne Orderprovision an deutschen Handelsplätzen kaufen. Ggf. zzgl. Gebühren.
  • Sonst Deutschland: 5,99 € + 0,23 % vom Ordervolumen, max. 39 € ggf. zzgl. Gebühren
  • USA: 0,22 % vom Ordervolumen -> min. 13,70 USD; max. 107 USD zzgl. 5 USD pauschalisierte Handelsplatzgebühr
  • Deutschland: 5 EUR zzgl. 1,50 EUR pauschalisierte Handelsplatzgebühr
  • USA: 10 EUR zzgl. 2,50 EUR pauschalisierte Handelsplatzgebühr
  • 2,50 € Orderprovision (01.01.2018 - 31.12.2018) auf strukturierte Produkte der Premium Plus Partner BNP Paribas, Citi, Commerzbank und Société Générale
Fonds
  • Über die Börse: ab 5,90 EUR pro Order zzgl. Börsengebühren
  • Über Fondsgesellschaft (KAG): i.d.R. 50 % Rabatt auf den Ausgabeaufschlag
  • Siehe Orderkosten
  • Siehe Orderkosten
  • Keine Berechnung von Ausgabeaufschlägen bei über 9.000 Fonds
ETFs
  • Über die Börse: ab 5,90 EUR pro Order zzgl. Börsengebühren
  • Siehe Orderkosten
  • Siehe Orderkosten
Sparpläne - ETFs
  • 0 EUR für mehr als 350 ETFs (über Comstage, db x-tracker und Lyxor)
  • Sonst: 1,50 EUR pro Ausführung
  • Mindestsparrate i.d.R. 50 EUR
  • Mehr als 740 Sparplanfähige ETFs
  • 0 EUR ggf. zzgl. Fremdspesen
  • Mindestsparrate i.d.R. 50 EUR, max. 1.000,00 EUR pro Ausführung
  • Mehr als 80 Sparplanfähige ETFs
  • 0 EUR ggf. zzgl. Fremdspesen
  • Mindestsparrate i.d.R. 50 EUR, max. 1.000,00 EUR pro Ausführung
  • Mehr als 80 Sparplanfähige ETFs
Sparpläne - Fonds
  • Mindestsparrate i.d.R. 50 EUR
  • 1,50 EUR pro Ausführung
  • 0 EUR ggf. zzgl. Fremdspesen
  • Mindestsparrate i.d.R. 50 EUR, max. 1.000,00 EUR pro Ausführung
  • 0 EUR ggf. zzgl. Fremdspesen
  • Mindestsparrate i.d.R. 50 EUR, max. 1.000,00 EUR pro Ausführung

Sparpläne -

ETC- & Zertifikate

/
  • 0 EUR ggf. zzgl. Fremdspesen
  • Mindestsparrate i.d.R. 50 EUR, max. 1.000,00 EUR pro Ausführung
  • 0 EUR ggf. zzgl. Fremdspesen
  • Mindestsparrate i.d.R. 50 EUR, max. 1.000,00 EUR pro Ausführung
Zins - & Dividendenzahlungen
  • Inland: Kostenfrei
  • Ausland: Provision je Dividendenzahlung (Gegenwert größer als 15 EUR): 5,90 EUR
  • kostenfrei
  • kostenfrei

Als Direktbank eignen sich die Consorsbank und die DKB für Value Investments. Sie bieten gute Gesamtpakete an, da man alle Bankgeschäfte unter einem Dach abwickeln kann und trotzdem von vergleichsweise günstigen Konditionen im Hinblick auf das Wertpapierdepot profitiert.

Bank Consorsbank DKB
Orderkosten
  • Deutschland, Frankreich, Spanien & Luxemburg: 4,95 € + 0,25 % vom Ordervolumen -> min. 9,95; max. 69 zzgl. Handelsplatzkosten
  • USA: 19,95 + 0,25 % vom Ordervolumen -> min. 24,95; max. 69 
  • Weltbörse: 49,95 € + 0,25 % vom Ordervolumen -> min. 54,95; kein Höchstbetrag
  • Inlandsbörse: 10 EUR ggf. zzgl. Fremdkosten bis 10.000 EUR Ordervolumen; 25 EUR ggf. zzgl. Fremdkosten ab 10.001 Odervolumen
  • Auslandsbörsen: 20 EUR ggf. zzgl. Fremdkosten bis 10.000 EUR Ordervolumen; 35 EUR ggf. zzgl. Fremdkosten ab 10.001 Odervolumen
Fonds
  • Kauf via Fondsgesellschaft: Ausgabegebühr
  • Kauf sonst: Grundpreis 4,95 EUR plus 0,25 % vom Ordervolumen -> Min. 9,95 EUR; Max. 69,00 EUR
  • Verkauf via Fondsgesellschaft: 0 EUR + ggf. zuzüglich fremder Spesen
  • Verkauf sonst: Grundpreis 4,95 EUR plus 0,25 % vom Ordervolumen -> Min. 9,95 EUR; Max. 69,00 EUR
  • Außerhalb von Handelsplätzen: 25 EUR; kein Ausgabeaufschlag
  • Sonst: Siehe Orderkosten
ETFs
  • StarPartner (BNP Paribas Easy, Lyxor und iShares): 0 EUR pro Kauforder - für 73 ETFs
  • Sonst: Grundpreis 4,95 EUR plus 0,25 % vom Ordervolumen -> Min. 9,95 EUR; Max. 69,00 EUR
  • Siehe Orderkosten
Sparpläne - ETFs
  • Mindestsparrate 25 Euro monatlich
  • ETFs von db x-trackers und lynxor ohne Ausführungsgebühr
  • 1,50 % Ausführungsgebühr für weitere ETFs
  • Über 390 ETFs zur Auswahl
  • Mindestsparrate i.d.R. 50 EUR
  • 1,50 EUR pro Ausführung
  • Mehr als 450 ETF-Sparpläne
  • Mehr als 180 ETF-Sparpläne kostenfrei (Amundi, Comstage und Lyxor)
Sparpläne - Fonds
  • Mindestsparrate 25 Euro monatlich
  • Über 570 Fonds zur Auswahl
  • Über 380 Fonds mit ermäßigtem Ausgabeaufschlag (bis zu 75 % Discount)
  • Über 100 Fonds ohne Ausgabeaufschlag
  • Mindestsparrate i.d.R. 50 EUR
  • 1,50 EUR pro Ausführung
  • Mehr als 1.800 Fondssparpläne
  • Über 230 Fonds ohne Ausgabeaufschlag
Sparpläne - Aktien
  • Mindestsparrate 25 Euro monatlich
  • Über 300 Aktien zur Auswahl
  • Sparplangebühr: 1,50 % vom Sparbetrag (+1,95 € bei Namensaktien) je Ausführung
/

Sparpläne -

ETC- & Zertifikate

  • Mindestsparrate 25 Euro monatlich
  • Sparplangebühr: 1,50 % vom Sparbetrag
  • Mehr als 10 Zertifikate-Sparpläne
Zins - & Dividendenzahlungen
  • Kostenfrei
  • Kostenfrei

Fazit: Aufgrund der verschiedensten Vorteile, die man bei den Banken abgreifen kann und der kostenlosen Depotführung, bietet es sich an, je nach Investmentverhalten bei mehreren der genannten Banken ein Depot zu halten bzw. zu eröffnen. Zum Beispiel könnte man für Sparpläne ein anderes Depot als für Einzelinvestitionen nutzen.


Wollen Sie mittel- bis langfristig erfolgreich Vermögen aufbauen? Dann folgen Sie mir kostenlos auf meinem Guidants Desktop!

Auf meinem Desktop setze ich meine Strategie des erfolgreichen Vermögensaufbau um, inklusive Musterdepots und Watchlist.


Lesen Sie auch: