• Borussia Dortmund - Kürzel: BVB - ISIN: DE0005493092
    Börse: XETRA / Kursstand: 6,290 €

Frankfurt (Godmode-Trader.de) - Der BVB hat den beabsichtigten Wechsel von J. Sancho zu Manchester United bestätigt. Der wahrscheinliche Transfer steht noch unter den üblichen Vorbehalten, insbesondere der medizinischen Tests und der Einhaltung der FIFA Transfer-Regeln (FIFA TMS) sowie der Abstimmung mit dem vorhergehenden Club des Spielers. Die Analysen von FMR Frankfurt Main Research gehen davon aus, dass der Transfer vollzogen wird. In sportlicher Hinsicht sei der Weggang ein Verlust die Offensivkraft der Mannschaft werde geschwächt. Der BVB könnte daher nach einem „Ersatz“ im Offensivbereich suchen.

Wirtschaftliche Implikationen: Der BVB erhält eine beachtliche Ablösesumme von 85 Mio. Euro. Der Spieler wurde 2017 für rund 8 Mio. Euro eingekauft. Der positive Effekt auf das EBITDA bzw. das EBIT wird nach Unternehmensangaben mit 56 Mio. Euro beziffert und wird im ersten Quartal 2021/22e verbucht. Diese Zahlen lassen auf einen Restbuchwert von rund 29 Mio. Euro schließen. Bei einer normalisierten Steuerquote von 30 Prozent ergibt sich nach Berechnung von FMR ein isolierter, positiver EPS-Effekt von etwa 0,40 Euro. Vorbehaltlich weiterer Transaktionen (Spielerkäufe) würde der Ergebnis-Turnaround damit ein Jahr früher als bisher von den Analysten erwartet möglich sein. „Da der Transfer noch nicht finalisiert ist, haben wir ihn in unserem Modell und der Bewertung noch nicht berücksichtigt. Der Reduzierung des Marktwertes der Mannschaft steht zunächst der Zufluss an Liquidität gegenüber“.

Transfergeschäfte wie dieses sind laut dem Resümee von FMR ein positiver Treiber für den BVB-Aktienkurs. Darüber hinaus sehen die Analysten die mögliche Rückkehr der Zuschauer in die Stadien unter „Corona“-Auflagen als weiteren positiven Faktor an und bestätigen daher die KAUFEN-Empfehlung für die Aktie von Borussia Dortmund.

BORUSSIA-DORTMUND-Transfergeschäfte-als-positiver-Treiber-Bernd-Lammert-GodmodeTrader.de-1
Borussia Dortmund