Düsseldorf (Godmode-Trader.de) - Die WGZ Bank bestätigt das Verkaufen-Votum (Kursziel: unverändert 430,00 GBp (Gordon Growth-Modell)) für die BP-Aktie.

    Der britische Ölkonzern BP hat auf dem Internationalen Wirtschaftsforum in St. Petersburg mit seiner Beteiligung Rosneft (BP-Anteil: 20 %; zweitgrößter Aktionär), dem russischen, staatlichen Ölkonzern, mehrere Vereinbarungen hinsichtlich der Bereiche Exploration und Entwicklung von Lagerstätten, Produktion von Kohlenwasserstoffen und Raffineriegeschäft unterzeichnet. Die Analysten hatten in vorangegangen Kommentierungen bereits mehrfach darauf hingewiesen, dass sie von der Beteiligung an Rosneft Vorteile für BP in Russland, dem im Jahr 2014 hinter den USA und Saudi-Arabien weltweit drittgrüßten Ölproduzenten, erwarten.

    Die Prognosen bleiben dennoch unverändert. Die WGZ Bank bestätigt das Verkaufen-Votum (Kursziel: unverändert 430,00 GBp (Gordon Growth-Modell)) für die BP-Aktie (seit Quartalsbeginn: +1 %; seit Jahresbeginn: +7 %). Den Experten zufolge belasten die nach wie vor bestehenden Unsicherheiten hinsichtlich der finanziellen Belastungen im Zusammenhang mit dem Unglück der Bohrinsel "Deepwater Horizon" im April 2010 im Golf von Mexiko (Entschädigungsfonds (20 Mrd. USD) ist ausgeschöpft, Gericht hat noch kein Strafmaß im Rahmen des "Clean Water Act" festgesetzt) gepaart mit dem schwierigen Branchenumfeld (Ölpreis: <<100 USD je Barrel). In diesem Zusammenhang habe Fitch jüngst den Rating-Ausblick für die langfristigen BP-Finanzschulden von „stabil" auf „negativ" gesenkt (Rating: „A").