• Brent Crude Öl - Kürzel: BCOEL - ISIN: XC0009677409
    Börse: Forex Capital Markets / Kursstand: 44,87500 $/bbl.

New York/ London (Godmode-Trader.de) - Die Notierungen bei Brent setzten ihre Aufwärtsbewegung im Sommer fort. Doch seit Ende Juli arbeitet sich die Notiz an der Marke von 45 Dollar/Barrel ab und kommt nicht entscheiden voran. Es fehlt offenbar an fundamentalen Impulse für einen nachhaltigen Ausbruch nach oben. Allerdings sorgte auch die jüngst von der OPEC+-Gruppe beschlossenen Aufweichung der Öl-Förderkürzungen keineswegs für die befürchtete bärische Tendenz.

Die von der OPEC und weiteren Ölförderländern außerhalb des Kartells beschlossene Senkung der Förderkürzungen von 9,5 auf 7,7 Mio. Barrel pro Tag ab August im Rahmen des letzten Treffens Mitte Juli zeigte kaum Wirkung an den Terminmärkten. Nach Einschätzung von Marktbeobachtern war der Beschluss der OPEC+ offenbar bereits eingepreist.

Auch die angesichts der sich mehrenden Anzeichen einer möglichen zweiten Pandemiewelle aufkommenden Sorgen eines erneuten Öl-Nachfrageknicks haben sich am Markt noch nicht bemerkbar gemacht. Ein neuer umfassender Lockdown wie zu Beginn der Coronavirus-Pandemie erscheint nach Einschätzung vieler Experten zwar unwahrscheinlich. Doch könnte sich die Ölnachfrage in den kommenden Monaten dennoch sukzessive abschwächen, was auch die erwartete Erholung im kommenden Jahr hinauszögern könnte.

Immerhin will der Irak als zweitgrößter Ölproduzent des OPEC-Kartells im August und September zusätzliche Förderkürzungen von 400.000 bpd durchführen. Das könnte den Preisen einen Schub verleihen. Allerdings nur bei konsequenter Umsetzung. In der jüngsten Vergangenheit ist das Land, in dem viele internationale Player ein Mitspracherecht über die Förderpolitik beanspruchen, nicht gerade durch eine verlässliche Disziplin aufgefallen.

Brent-Kampf-um-die-45-Dollar-Marke-Bernd-Lammert-GodmodeTrader.de-1
Brent Crude Öl