London (GodmodeTrader.de) - In Großbritannien ist das Verbraucherumfeld nach wie vor schwach. Die meisten Zukunftsszenarien deuten immer noch auf anhaltende politische Auseinandersetzungen, hohe Volatilität und schwache Unternehmensinvestitionen aufgrund der anhaltenden Unsicherheit hin. Die Marktstimmung spiegelt diese Zurückhaltung wider, wie Blake Hutchins, Portfoliomanager im Quality Investment Team von Investec Asset Management, in einem aktuellen Kommentar zu der für heute geplanten und von Theresa May abgesagten Abstimmung über den Brexit-Deal schreibt.

„Wir glauben, dass größere multinationale Unternehmen mit global diversifizierten Einnahmequellen am besten in der Lage sein werden, die innenpolitischen und wirtschaftlichen Herausforderungen und Pfund-Risiken zu bewältigen“, so Hutchins. Kleinere Unternehmen würden trotz ihrer Flexibilität nicht immun gegen schwierigere Marktbedingungen sein, und die Liquidität werde wichtig sein, heißt es weiter.

„Kleinere Unternehmen mit bewährten Geschäftsmodellen, deren Bewertungen bereits die Risiken einer britischen Rezession einpreisen, sowie kleine Unternehmen, die über Qualitätsmerkmale in früheren Zyklen verfügen, beziehungsweise über Nischenprodukte, Dienstleistungen oder Geschäftsmodelle, die ein Element des Schutzes vor allgemeiner Marktvolatilität bieten, haben unserer Ansicht nach jedoch immer noch gute Chancen“, so Hutchins.