Nach rund einem Monat ist es heute mal wieder an der Zeit sich den Harmony-Pattern zu widmen. In unveränderten Zeiten geringer Volatilität, mit Ausnahme die Bewegungen der letzten Woche und insbesondere des britischen Pfunds, sind auch jene harmonische Formationen eher Mangelware. Umso erstaunter stellte ich bei Betrachtung des Charts vom CAD/JPY auf Tagesbasis die Ausbildung der getitelten bärischen Gartley-222-Formation fest. Da diese anhand des Tagescharts lokalisiert ist, darf man dem Preis durchaus noch ein wenig Zeit zur Erreichung der Trigger-Marke oder besser noch Trigger-Zone einräumen.

    Bevor wir uns allerdings dem konkreten Währungspaar und dem Harmony-Pattern zuwenden, möchte ich den nächsten Absatz einer kurzen Erläuterung rund um diese Art der Formationen widmen.

    Die Grundlage der gesamten Harmony-Erscheinungen verbirgt sich bei den Fibonacci-Zahlen bzw. besser noch den sich daraus ableitenden Fibonacci-Extensions- und Fibonacci-Retracement-Level. Fibonacci ist und bleibt jedoch Hauptbestandteil des ganzen und so sind die Ableitungen der entsprechenden Fibonacci-Zahlenreihe: 1, 1, 2, 3, 5, 8, 13, 21, 34, 55, 89, 144, 233, usw. der Grundstein für die diversen Fibonacci-Verhältnisse (38,20%, 61,80%, 161,80%). Anhand derer man dann wiederum versucht bestimmt Bewegungsausdehnungen einzufangen und so anhand geometrischer Strukturen Umkehrpunkte vorauszusehen. Am Beispiel der heutigen Ursprungsformation von Harold M. Gartley (*1899 - † 1972) sehen Sie nachfolgenden den idealtypischen Bewegungsablauf einer bärisch Gartley-222-Formation. Die Formation ist übrigens nach dem Buch „Profit in the Stock Market“ benannt. Dort, eben auf Seite 222, wird diese Formation erläutert. Es heißt, dass keine Seite des fast 500 Seiten umfassenden Werkes wichtiger sei als die Seiten 221 bis eben 222. Dort wird die Formation detailliert beschrieben und als eine der besten Trading-Chancen im Markt bezeichnet. Schauen wir uns daher sogleich die bekannte Beispielgrafik anhand der idealen Verhältnisse an:

    CAD-JPY-mit-bärischer-Gartley-222-Formation-in-Ausbildung-Kommentar-JFD-Brokers-GodmodeTrader.de-1

    Wir man sieht findet die Formation ihren Ursprung, welcher mit dem Startpunkt X versehen ist, zu Beginn des Handelsjahres 2014 und dem dabei erzielten Hochpunkt bei 99,15 JPY. Im Anschluss daran korrigierte das FX-Pair scharf bis in den Bereich um 91,00 JPY und markierte den Punkt A. Die nachfolgende Erholung endete im Bereich des 61,80%-Fibonacci-Retracement-Levels von XA und bildete somit den Punkt B aus. Seit August läuft nun eine dynamische Erholung vom 61,80%-Fibonacci-Retracement-Levels der Bewegung AB ausgehend, welcher zugleich den Punkt C darstellt. Jetzt gilt es den finalen Punkt D aller Harmony-Pattern ausfindig zu machen. Aufgrund der Erscheinungsform der vorherigen Bewegungsimpulse und Fibonacci-Retracement-Levels erhält man im Sinne der Gartley-222-Formation den Punkt D beim 78,60%-Fibonacci-Retracements von XA. Dieser befindet sich bei 97,35 JPY (+/- 5 Pips) und darf als Trigger-Punkt bzw. vielmehr noch als finaler Entry-Punkt angesehen werden.

    Da die Märkte sich trotz aller Bemühung nicht an die von uns analysierten Fahrpläne halten, bedürfen die Harmony-Pattern zur kompletten Vervollständigung auch noch der Zone der Fibonacci-Extension von BC. Diese erlaubt einen Spielraum von 113,00% bis 161,80%. Die Zone von 78,60% XA und 161,80% BC ist daher jene für gestaffelte Order-Möglichkeiten. Denn das 161,80%-Level von BC befindet sich bei rund 98,40 JPY und somit könnte das Devisenpaar auch durchaus weitere rund 100 Pips ansteigen, bevor es zu einer Umkehrbewegung kommen könnte. Wir sprechen hier insbesondere auch von „kommen könnte“, da man bei dieser Art der Formationen stets gegen starke Trendbewegungen handelt, wie man eben jene aktuell beim CAD/JPY sieht. Doch gesellen sich in der Zone von 97,35 und 98,40 JPY auch noch negative Divergenzen zum Preisverlauf, so erhöht dies definitiv die Chancen eines erfolgreichen Handels gegen die Trendrichtung. Dennoch gilt hier wie auch eigentlich bei allen anderen Trades! Die Beachtung von Stopp-Loss-Marken ist zwingend. Das Gartley-222-Pattern hätte sich in diesem Zusammenhang bei Notierungen über dem X-Punkt – also folglich 99,15 JPY relativiert und die Rally könnte durchaus weitergehen. Nicht ohne Grund heißt es in Händlerkreisen auch: Wenn diese Formationen funktionieren – funktionieren sie perfekt, aber wenn nicht – so scheitert sie kläglich!“. Die Verwendung von Stopps ist daher ein muss.

    Durch das wissen der Stopp-Marke und dem möglichen Entry-Level wollen wir nunmehr das Chance-Risiko-Verhältnis (CRV) des Trades bemessen. Als Entry-Punkt wähle ich hierbei die goldene Mitte der Zone von 78,60% XA (97,35 JPY) und 161,80% BC (98,40 JPY) und erhalte somit 97,88 JPY als Entry-Marke. Das Stopp-Level von 99,15 JPY befindet sich somit 127 Pips entfernt. Dehnen wir den Stopp auf 99,20 JPY aus und erhalten somit 132 Pips Risiko. Anhand der möglichen Fibonacci-Retracements von CD ergeben sich nunmehr entsprechende CRV. Diese dienen allerdings dem rein informativen Zweck. Eine entsprechende Anpassung bei gestaffelten Einstiegen oder anderen Marken versteht sich daher von selbst. Wir werden dieses Setup hier im Guidants-FX-Live-Stream weiter verfolgen und ggf. auch eine entsprechende Short-Order absetzen. Schauen Sie doch einmal unverbindlich vorbei und diskutieren Sie dort das ein oder andere Setup oder werfen Fragen rund um den FX-Markt auf. Hier jedenfalls die sich erschließenden CRV:

    1. Take Profit (38,20%) bei 95,90 JPY = 1,50

    2. Take Profit (50,00%) bei 95,30 JPY = 1,95

    3. Take Profit (61,80%) bei 94,70 JPY = 2,41

    4. Take Profit (Punkte C) bei 92,75 JPY = 3,89

    CAD-JPY-mit-bärischer-Gartley-222-Formation-in-Ausbildung-Kommentar-JFD-Brokers-GodmodeTrader.de-2

    Tageschart - Created Using Guidants

    Bei mehr Interesse an Technischer Analyse und dem Trading, so besuchen Sie doch einfach unsere kostenlosen Webinare – zur Übersicht hier klicken!

    Überdies sind Sie hiermit eingeladen die JFD-Research-Site kennenzulernen. Tägliche Markteinschätzungen und vieles mehr finden Sie hier (klicken)!

    ..good & happy trades @ all…

    Christian Kämmerer

    Head of Research & Analysis JFD Brokers Germany

    JFD Brokers – Just FAIR and DIRECT

    www.jfdbrokers.com

    Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten mit zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse nicht investiert.

    CAD-JPY-mit-bärischer-Gartley-222-Formation-in-Ausbildung-Kommentar-JFD-Brokers-GodmodeTrader.de-3

    ÜBER JFD BROKERS:

    WER WIR SIND:

    JFD Brokers ist eine einzigartige Mischung aus herausragenden Finanzmarktanalysten und erfahrenen Brokerage-Profis, welche einen revolutionären, zukunftsorientierten Ansatz bei der Entwicklung von Online- Trading Technologien und Lösungen beschreitet. Unser Angebot umfasst Margin Trading, Vermögensverwaltung, HFT & quantitative Systeme, physische Devisen (FX) Zahlungen, Prime und IT-Lösungen und ist perfekt auf erfahrene Privatinvestoren und institutionelle Partner zugeschnitten.

    WAS WIR MACHEN:

    Wir sind der einzige Retail-Broker, der ALLEN KUNDEN (ab einer Mindesteinlage von 500 Euro) den Handel von bis zu 9 Anlageklassen (mit mehr als 800 Finanzinstrumenten) innerhalb einer einzigen Handelsplattform, mit einem einheitlichen institutionellen Pricing (börsenechte Spreads / Core Spreads) und einer einheitlichen STP/DMA Ausführungsart bietet. Sie profitieren mit JFD Brokers von Interbank-Core Spreads, niedrigen Tradingkosten, kompletter Anonymität, vollständiger Transparenz, hoher Liquidität und einem 100% DMA/STP Konto. Dieses bietet Ihnen einen extrem latenzarmen Zugang zu mehr als 15 Tier1 Liquiditätsanbietern, sowie zu mehr als 80 Primärbörsen, MTFs bzw. sekundär Derivate- & Warenbörsen, bzw. Dark- & Lightpools.

    RISK-DISCLAIMER:

    JFD Brokers bietet ausschließlich beratungsfreie Dienstleistungen an. Der Inhalt dieser Analyse enthält keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf auch nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten oder -produkten dar. JFD Brokers haftet nicht für Schäden, welche auf einzelne Kommentare und Aussagen auf Analysen von JFD Brokers zurückzuführen wären / sind und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des dargestellten Inhaltes. Somit trägt der Anleger ausschließlich alleinverantwortlich das Risiko für seine Anlageentscheidungen.

    Die dargestellten Analysen und Kommentare enthalten keine Berücksichtigung Ihrer persönlichen Investitionsziele, Ihrer finanziellen Verhältnisse oder Bedürfnisse. Der Inhalt wurde nicht gemäß der gesetzlichen Vorschriften für Finanzanalysen erstellt und muss daher vom Leser als Marketinginformation angesehen werden. JFD Brokers untersagt die Vervielfältigung oder Veröffentlichung ohne ausdrückliche Genehmigung.

    FX und CFDs sind gehebelte Produkte. Sie sind nicht für jeden Anleger geeignet, da sie ein hohes Maß an Risiko für Ihr Kapital bergen und Sie mehr verlieren können als Ihre ursprüngliche Einzahlung. Bitte vergewissern Sie sich, dass Sie alle Risiken verstehen.

    Disclaimer: https://www.jfdbrokers.com/legal-info/legal-information.html