• USD/CNY - ISIN: XC000A0AENR9
    Börse: FOREX / Kursstand: 6,90250 €

Peking (Godmode-Trader.de) - Angesichts der sich eintrübenden Konjunktur will die politische Führung in China im kommenden Jahr mit lockereren Geld- und Fiskalpolitik gegensteuern.

2019 solle es „signifikante" Steuer- und Abgabenkürzungen geben, teilte die staatliche Nachrichtenagentur Xinhua am Freitag in Peking mit. Dies sei auf der jährlichen zentralen Wirtschaftsplanungskonferenz in dieser Woche beschlossen worden. Die künftige Ausgabenpolitik des Staates wird als proaktiv beschrieben, die stärker und effizienter ausfallen solle. Darüber berichtete Reuters.

Auch die Geldpolitik der Zentralbank könnte lockerer ausfallen. In der Erklärung heißt es zwar, man strebe eine umsichtige Geldpolitik mit einem angemessenen Verhältnis zwischen Straffung und Lockerung an. Allerdings wird die Geldpolitik nicht mehr als „neutral" beschrieben. Laut der Nachrichtenagentur ist dies ein Hinweis auf eine absehbare geldpolitische Lockerung.

Die chinesische Wirtschaft wuchs im dritten Quartal offiziell um 6,5 Prozent - so „schwach“ wie seit 2009 nicht mehr. „Geldpolitische Lockerungen und zusätzliche fiskalische Stimuli sollen die Volkswirtschaft stabilisieren, werden ihre Wirkung aber erst mit erheblicher Verzögerung entfalten können“, heißt es in einem aktuellen Länderfokus von Raiffeisen Capital Management.