• Hang Seng - ISIN: HK0000004322
    Börse: Citi Indikation by TTMzero / Kursstand: 23.440,00 Punkte

Peking (Godmode-Trader.de) - In der letzten Handelsstunde im Dienstagshandel weiteten sich die Abgaben an den chinesischen Festlandsbörsen wieder massiv aus. Der Shanghai Composite Index erlebte mit minus 6,15 Prozent den größten Rutsch seit drei Wochen. Der Component Index in Shenzhen fiel um 6,56 Prozent, während der ChiNext für Technologiewerte 6,08 Prozent einbrach. Die Anleger befürchten offenbar, dass die chinesischen Aufsichtsbehörden ihre Unterstützung für die seit zwei Monaten angeschlagenen Börsen drosseln könnten.

Am Freitag hatte die Börsenaufsicht CSRC mitgeteilt, dass die Marktkräfte künftig wieder eine größere Rolle spielen sollen. Das bewerten die Anleger offensichtlich als erstes Anzeichen dafür, dass die Regierung in Peking weniger stark in den Handel eingreifen könnte. Dennoch behalte sich die Aufsicht ein Einschreiten vor, um die Stabilität zu sichern und systemische Risiken zu vermeiden, hieß es weiter. Man werde auch in den kommenden Jahren eine stabilisierende Rolle besetzen. Zuletzt hatten die staatlichen Aufsichtsbehörden Aktien gekauft und so einen noch stärkeren Absturz an den Börsen verhindert.

In China waren die Aktienkurse in den zwölf Monaten bis Juni um etwa 150 Prozent gestiegen, nur um dann wieder drastisch einzubrechen. Die Börsenaufsicht untersagte daraufhin Börsengänge, schritt gegen Leerverkäufe ein und stoppte den Handel mit manchen Aktien. Die CSRC ließ offen, ob nun diese Schritte wieder rückgängig gemacht werden sollen.