Peking (Godmode-Trader.de) - Faustdicke Überraschung: Der heute veröffentlichte Caixin/Markit-Index ist im November auf 51,8 von 51,7 Punkten im Oktober gestiegen. Er blieb damit über der Schwelle von 50 Zählern, die Wachstum signalisiert. Es war die schnellste Expansion der chinesischen mittelständischen Industriebetriebe seit Ende 2016. Ökonomen hatten mit einem Einbruch auf 51,5 (Bloomberg-Median) Punkte gerechnet.

WERBUNG

Auch Chinas offizieller Einkaufsmanagerindex (PMI), der vorwiegend die großen und staatlichen Unternehmen im Land im Blick hat, überraschte am Wochenende ebenfalls und kletterte zum ersten Mal seit sieben Monaten wieder über die Wachstumsschwelle von 50 Punkten. Der Anstieg ist auf eine anziehende Binnennachfrage zurückzuführen.

Allerdings lassen sich die robusten Ergebnisse der Indizes schwerlich mit den harten Daten vergleichen, die im Oktober eine weitere Abschwächung verzeichneten. Auch der Indikator der Metallpreise deutet auf eine verhaltenere Aktivität im vergangenen Monat hin. Ökonomen bleiben damit weiterhin skeptisch, ob die Aktivität tatsächlich so robust ist, wie es die Einkaufsmanagerdaten nahelegen. Die synchronisierte Aufhellung der Umfragedaten signalisiert gleichwohl eine gewisse Wachstumsbelebung im vergangenen Monat.