• Hang Seng - ISIN: HK0000004322
    Kursstand: 26.303,00 Pkt (JFD Bank) - Zum Zeitpunkt der Artikel-Veröffentlichung

Peking/Hongkong (Godmode-Trader.de) - An den chinesischen Börsen sind die Bullen am Drücker. Der chinesische CSI-300-Index, der in Shanghai und Shenzhen notierten Aktien, kletterte am Montag in der Spitze um bis zu 5,8 Prozent - der größte Intraday-Anstieg seit Februar 2019. Bereits am Freitag schloss die Festland-Börse auf einem Fünfjahreshoch. Der Hongkonger Hang Seng-Index legte zu Wochenbeginn um 3,7 Prozent zu.

Händlern zufolge haben sich Chinas Privatanleger - ihres Zeichens die dominierende Kraft an den Festland-Börsen - in der Hoffnung, dass die wirtschaftliche Erholung des Landes an Dynamik gewinnt, vor allem mit Aktien aus dem Technologie- und Internetsektor eingedeckt.

Optimismus wurde auch durch einen Leitartikel auf der Titelseite des staatlichen China Securities Journal am Montag geschürt, in dem von einem anlaufenden „gesunden“ Bullenmarkt die Rede war. In dem Artikel hieß es, Investoren könnten sich „auf einen Wohlfühleffekt der Kapitalmärkte" gefasst machen. „Einzelne Investoren in China sehen der wirtschaftlichen Wiedereröffnung wirklich optimistisch entgegen", sagte Dickie Wong, geschäftsführender Direktor bei Kingston Securities, der Financial Times. Händler seien zudem vorerst bereit, die Risiken im Zusammenhang mit den steigenden Spannungen zwischen den USA und China zu verdrängen.

Auch die Gefahr neuer Lockdowns aufgrund steigender Fallzahlen von Coronavirus-Infektionen in einer Reihe von Ländern, darunter den USA, übersehen die Anleger in Asien. Hoffnungen auf eine starke, V-förmige Erholung der Weltwirtschaft, könnten sich schnell in Luft auflösen. Die USA meldeten am Sonntag über 42.500 neue Covid-19-Erkrankungen und damit seit Ausbruch der Pandemie so viele wie noch nie an einem Sonntag. Am Samstag waren 52.000 neue Fälle registriert worden. Die USA feierten am Wochenende ihren Nationalfeiertag Independence Day.