Frankfurt (Godmode-Trader.de) - Das Analysehaus Independent Research hat das Kursziel für die Cisco-Aktie nach Zahlen von 40 auf 41 US-Dollar angehoben, aber die Bewertung auf „Verkaufen“ belassen.

    ANZEIGE

    Der Umsatz des Netzwerkspezialisten stieg im zweiten Quartal erwartungsgemäß um 4,7 Prozent. Mit Blick auf das Ergebnis habe Cisco im Rahmen (operatives Ergebnis) bzw. etwas über unserer Erwartung (berichtetes Nettoergebnis) gelegen. Der Ausblick für das laufende Quartal falle gleichfalls solide aus. Darüber hinaus habe der Konzern die Quartalsdividende turnusgemäß angehoben, allerdings etwas weniger deutlich als erwartet worden sei, so die Analysten.

    Zudem wurde das laufende Aktienrückkaufprogramm noch einmal um 15 Mrd. US-Dollar aufgestockt. Bei einem leicht auf 41,00 (alt: 40,00) US-Dollar angehobenen Kursziel votiert Independent Research weiterhin mit „Verkaufen“. Derzeit würden viele Sonderfaktoren die Geschäftsentwicklung von Cisco bzw. die Aktie treiben. So profitier der Konzern von positiven Wechselkurseffekten sowie von regelmäßigen Übernahmen. Zudem werde der Aktienkurs noch von sehr hohen Aktienrückkäufen getrieben. Hierfür gebe der Konzern auch weiterhin deutlich mehr Mittel aus als er einnehme.

    Die Credit Suisse rät, wegen der bereits ausreichenden Bewertung der Aktie weiter an der Seitenlinie zu bleiben. Obwohl Cisco sowohl beim Umsatz als auch beim Ergebnis im zweiten Geschäftsquartal die Erwartungen übertroffen und starke operative Margen ausgewiesen habe. Die Experten haben ihre Einstufung auf „Neutral" belassen.

    CISCO-Anleger-sollten-weiter-an-der-Seitenlinie-bleiben-Bernd-Lammert-GodmodeTrader.de-1
    Cisco Systems Inc.