• Cisco Systems Inc. - Kürzel: CIS - ISIN: US17275R1023
    Börse: NASDAQ / Kursstand: 21,41 $

Düsseldorf (BoerseGo.de) - Die WGZ Bank bewerte die Aktie von Cisco nach Zahlen weiterhin mit „Halten“, senkt aber das Kursziel deutlich von 28,00 auf 24,00 US-Dollar (DCF-Modell).

Der Umsatz des Netzwerksausrüsters stieg im ersten Quartal 2013/14 (30.09.) weniger stark als erwartet um 1,8 % auf 12,09 (Prognose: 12,42) Milliarden US-Dollar. Das operative Ergebnis sank unerwartet um 7,4 % auf 2,46 (Prognose: 2,86) Milliarden US-Dollar. Das Nettoergebnis reduzierte sich ebenfalls um 4,6 % auf 2,00 (Prognose: 2,29) Milliarden US-Dollar.

Für das laufende zweite Quartal stellt Cisco das erste Mal seit vier Jahren einen Umsatzrückgang in Aussicht (-8 % bis -10 %; bisherige Analystenprognose: + 4,6 %). Als Belastungsfaktoren nennt der Konzern die NSA-Datenaffäre sowie eine schwache Entwicklung in den Schwellenländern. Das EPS (Non-GAAP) wird in einer Spanne zwischen 0,45 und 0,47 (Marktkonsens: 0,52) US-Dollar und das EPS auf GAAP-Basis zwischen 0,31 und 0,37 (WGZ-Prognose: 0,43) US-Dollar erwartet. Erstmals gab Cisco auch einen Ganzjahresausblick bekannt, wonach das EPS (Non-GAAP) in 2013/14 zwischen 1,95 und 2,05 (Marktkonsens: 2,11) US-Dollar (EPS (GAAP): 1,35 bis 1,60 (WGZ-Prognose: 1,76) US-Dollar gesehen wird.

Nach Ansicht der WGZ Bank sind Bilanz und Ausblick als enttäuschend zu betrachten. Als erfreulich werten die Experten lediglich die Aufstockung des Aktienrückkaufprogramms um 15 Milliarden US-Dollar. Bei gesenkten Prognosen (u.a. EPS 2013/14e: 1,52 (alt: 1,76) USD; EPS 2014/15e: 1,67 (alt: 1,90) USD) behalten die Analysten ihr „Halten“-Votum bei. Die langfristigen Wachstumsperspektiven seien intakt und die negativen Nachrichten bereits im Aktienkurs eingepreist, hieß es.