• USD/MXN - Kürzel: USD/MXN - ISIN: XC000A0AEYY2
    Börse: FOREX / Kursstand: 18,9640 $

Die US-Bundespolizei FBI hat die Ermittlungen im Zusammenhang mit der E-Mail-Affäre von Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton wiederaufgenommen. Der Dow Jones Index brach am Freitagabend nach Veröffentlichung der Neuigkeit zeitweise um rund 150 Punkte ein und das Währungspaar USD/MXN kletterte den dritten Tag in Folge, weil ein Wahlsieg von Donald Trump bei der Präsidentschaftswahl am 8. November wieder als wahrscheinlicher eingeschätzt wurde.

Clinton-Ermittlungen-USD-MXN-steigt-weiter-Kommentar-Oliver-Baron-GodmodeTrader.de-1

Es seien im Rahmen einer anderen Ermittlung neue E-Mails aufgetaucht, die für den Fall Clinton bedeutsam sein könnten, schrieb FBI-Direktor James Comey an Kongressabgeordnete. Nun solle die Wichtigkeit dieser E-Mails für den Fall Clinton untersucht werden. Clinton hatte während ihrer Amtszeit als Außenministerin einen privaten E-Mail-Server auch für dienstliche E-Mails genutzt. Im Juli hatte das FBI seine Ermittlungen gegen Clinton eingestellt und empfohlen, keine Anklage gegen die Präsidentschaftskandidatin der Demokraten zu erheben.

Das Währungspaar USD/MXN reagiert sensibel auf die Wahrscheinlichkeit eines Trump-Wahlsiegs, weil Trump sich für hohe Einfuhrzölle für mexikanische Waren ausgesprochen hat, nachdem die US-Industrie in den vergangenen Jahren zahlreiche Produktionsstandorte in das Billiglohnland verlagert hatte. Bereits seit Mittwoch konnte der Dollar gegenüber dem mexikanischen Peso (USD/MXN) kräftig zulegen, weil eine neue Umfrage Trump im wichtigen "Swing State" Florida vor Clinton gesehen hatte.

Wir freuen uns über die Nominierung als „Bestes Zertifikate-Portal“ bei den ZertifikateAwards 2020 – und noch mehr auf Ihre Stimme! Setzen Sie in einer kurzen Umfrage Ihren Haken bei „GodmodeTrader". Es dauert lediglich wenige Minuten. Versprochen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung. Hier geht es zur Umfrage