Wochenchart (log) seit Dezember 2004 (1 Kerze = 1 Woche)

Kursstand: 87,50 Euro

Rückblick: Die Aktie der Continental konnte in den vergangenen Jahren sehr stark anstiegen und erreichte ein Hoch bei 97,80 Euro. Die Aktie ging dann bereits Ende April in eine Korrektur über und gab im schwachen Marktumfeld deutlich nach. Eine bei 70,77 Euro liegende Unterstützung konnte getestet werden, bevor mit dem Ausbruch über 81,50 Euro im September ein neues Kaufsignal ausgelöst wurde. Bereich vor dem Erreichen des Hochs bei 97,80 Euro scheiterte der Kursverlauf dann aber am gebrochenen langfristigen Aufwärtstrend und musste in den Vorwochen wieder nachgeben.

Charttechnischer Ausblick: Ein weiterer Rückfall bis in den Bereich 81,50 Euro muss durchaus noch einkalkuliert werden, bevor es zu einem neuen nachhaltigen Anstieg kommt. Das Kurspotenzial ist dabei aber zunächst bis in den Bereich 97,80 Euro auch auf mittelfristige Sicht begrenzt. Nach dem bestätigten Ausbruch aus dem langfristigen Aufwärtstrend deutet sich jetzt aber zunächst eine weitere Seitwärtsbewegung an.

Chart: Continental

Name: Discount Zertifikat auf Continental AG

WKN: DR86G4
ISIN: DE000DR86G49

Fälligkeit: 15.06.2007

Bezugsverhältnis: 1 : 1

Cap: 80,00 Euro

Briefkurs: 75,35 Euro

Max. Ertrag (Briefkurs): 6,17 %

Discount (Briefkurs): 14,01 %
Outperformance-Punkt: 93,04 Euro

Tradingidea: Die sich andeutenden übergeordnete Seitwärtsbewegung lässt sich in den kommenden Monaten gut über das Discountzertifikat mit der WKN: DR86G4 handeln. Dieses ist mit einem Cap bei 80,00 Euro ausgestattet, welcher sich noch unterhalb der bei 81,50 Euro liegenden wichtigen Unterstützung befindet. Hält sich die Aktie nur darüber, kann die Maximalrendite von 6,17 % innerhalb des verbleibenden halben Jahres bis zum 15.06.2007 erzielt werden. Erst wenn es noch zu einem nachhaltigen Rückfall bis auf 75,35 Euro zum Laufzeitende kommt, müsste auch im Discountzertifikat ein Verlust realisiert werden. Diesen Risikopuffer von derzeit 14,01 % sollte die Aktie aber aus charttechnischer Sicht nicht mehr ausschöpfen

Discount-Zertifikate dienen in erster Linie der Partizipation an moderaten Kurssteigerungen des Basiswertes und weisen dabei bis zu einem bestimmten Punkt eine Outperformance auf. Nach oben hin ist die Rendite begrenzt, dafür gibt es aber einen Risikopuffer bis zum Ende der Laufzeit. Gleichzeitig bietet sich die Möglichkeit, eine ansprechende Rendite in seitwärts oder leicht abwärts tendierenden Märkten zu erzielen.

Prinzip und Funktionsweise der Discountzertifikate

Maßgebliche Kenngröße bei einem Discount-Zertifikat ist das Niveau des Cap. Diese Schwelle bildet zum Laufzeitende das maximal mögliche Auszahlungsniveau des Discount-Zertifikates. Die Gewinne sind somit von Beginn an bis auf ein bestimmtes Kursniveau begrenzt, dafür erhält der Anleger aber einen teilweise deutlichen Abschlag auf den Kurs des Basiswertes.

Die Abbildung 1 verdeutlich das Auszahlungsprofil eines Discountzertifikates. Angenommen wird hierbei ein Discount-Zertifikat mit einem Cap bei 120,00 Euro. Zum Zeitpunkt der Betrachtung soll davon ausgegangen werden, dass der Basiswert ebenfalls bei 120,00 Euro notiert und das Discount-Zertifikat zu einem Kurs von 100,00 Euro zu haben ist. Wenn sich der Basiswert bis zum Laufzeitende nicht bewegt und auch zu diesem Zeitpunkt bei 120,00 Euro notiert, bekommt der Anleger auch diese 120,00 Euro für das Zertifikat ausbezahlt. Steigt die Aktie zum Laufzeitende hin weiter über 120,00 Euro hinaus, erhält der Anleger im Zertifikat weiterhin 120,00 Euro. Durch die gesetzte Schwelle des Cap wird die Partizipation nach oben hin begrenzt. Wenn der Basiswert jedoch fällt und zum Laufzeitende bei 100,00 Euro notiert, werden auch diese 100,00 Euro für das Zertifikat ausbezahlt. Da der Anleger aber nur 100,00 Euro aufwenden musste, kommt es im Gegensatz zum Direktinvestment zu keinem Verlust. Wie beschrieben verhält sich das Discount-Zertifikat aber nur zum Laufzeitende. Während der Laufzeit steigt und fällt es mit dem Basiswert in einem sich insgesamt verringernden Abstand. Begrenzt aber weiterhin bis zur Höhe des Cap.

Das Szenario der Auszahlung zum Laufzeitende lässt sich entsprechend einfach zusammenfassen:

  1. Notiert der Basiswert zum Laufzeitende über dem Cap, kommt es zu einer Auszahlung in Höhe des Cap-Niveaus.
  2. Notiert der Basiswert zum Laufzeitende unter dem Cap, erfolgt entweder entsprechend dem Bezugsverhältnis die Lieferung von Aktien des Basiswertes oder eine Auszahlung in Höhe des Basiswertkurses zu diesem Zeitpunkt.

Anbei der Link zur weitergehenden Erklärung dieses Anlagezertifikatetyps.

Bitte hier klicken, um den Wissensbereich von GodmodeTrader.de zum Thema Anlagezertifikate zu laden.

Mit besten Grüßen,

Ihr Marko Strehk - Experte für Anlagezertifikate bei GodmodeTrader.de

Headtrader vom Godmode Aktien Premium Tradingpaket & Godmode Absolute Return