• Daimler AG - Kürzel: DAI - ISIN: DE0007100000
    Börse: XETRA / Kursstand: 77,460 €

Frankfurt (Godmode-Trader.de) - Der Stuttgarter Autobauer Daimler nutzt die Gunst der Stunde, den Rückenwind von der gestrigen EQS-Präsentation und veröffentlichte heute starke vorläufige Zahlen für das erste Quartal 2021, die auch auf ein starkes Gesamtjahr 2021 hindeuten. „Nach dem Flop EQC wurde der EQS deutlich positiv aufgenommen, allerdings muss das Fahrzeug erst noch beweisen, dass Daimler neben Verbrennern, Qualität, Anmutung und Image auch Elektromobilität kann“, schreibt NordLB-Analyst Frank Schwope in einer aktuellen Studie mit Blick auf die gestrige Weltpremiere der neuen vollelektrischen Daimler-Luxuslimousine EQS.

„Wurde die deutsche Autoindustrie mit Blick auf Tesla und die Disruption vor Monaten noch fast totgesagt, überwiegt gegenwärtig eher Euphorie bei den Marktteilnehmern, was sich auch in relativ hohen Aktienkursen widerspiegelt. Auf alle Fälle dürften die 20er Jahre nicht nur für Daimler ein Jahrzehnt des Kostensparens werden, zumal Konkurrenten wie Tesla über recht schlanke Strukturen verfügen", erwartet Schwope. „Gute Jahre dürften sich mit schwachen Jahren abwechseln“.

Andere Analysten haben die neue E-Luxuslimousine EQS enthusiastischer begrüßt. Die Deutsche Bank sprach von einem einen „Game Changer“ und „Tesla Fighter". Es setze Maßstäbe mit Technik, Design und Qualität. Der EQS sei das erste Produkt der deutschen Autohersteller, das nicht nur an Tesla heranreiche, sondern auch in vielen Dinge besser sei, hieß es von Bernstein Research. „Es ist die Verbindung von Luxus und digitaler Innovation", so Analyst Arndt Ellinghorst.

Mit dem Technologiesprung könnte die ganze Branche aus der Defensive im Vergleich zum Vorreiter Tesla kommen. „Die deutschen Autohersteller haben die vergangenen zehn Jahre das Thema Elektromobilität offensichtlich verschlafen. Es war höchste Zeit, dass sie es als Zukunftstechnologie wahrnehmen und die Konsumenten dafür begeistern", so Ellinghorst. „Endlich haben die Deutschen ihre Hausaufgaben gemacht.“

Längerfristig wird die Daimler-Aktie vor diesem Hintergrund abheben, ist Ellinghorst überzeugt: „Momentan sind die traditionellen Autohersteller an der Börse noch so bewertet, als ob sie in fünf bis zehn Jahren pleite wären. Das wird sich nun ändern, je mehr relevante Innovationen sie liefern.“

DAIMLER-hat-seine-Hausaufgaben-gemacht-Bernd-Lammert-GodmodeTrader.de-1
Daimler AG